Herren1: Mittelmaß statt Exzellenz

Die Basketballer der TG Nürtingen verloren beim BV Hellas Esslingen mit 74:91 (15:22, 31:47, 53:68). Die größte Schwäche bleibt die Rebound-Arbeit.

Nachdem man noch am letzten Wochenende die Probleme unter dem Korb mit einer exzellenten Wurfquote ausmerzen konnte, konnten die Esslinger einmal mehr von der schlechten Arbeit der TGN beim Rebounding profitieren. Von Beginn an liefen die Nürtinger Korbjäger einem Rückstand hinterher, sodass es mit einem 15:22 in die erste Viertelpause ging.

Die Dominanz der Esslinger unter dem Korb ermöglichte eine stetige Erweiterung ihres Vorsprungs. Mitte des zweiten Viertels lagen die Nürtinger bereits mit 20:37 hinten. Bis zur Halbzeit konnten die Nürtinger den Abstand nur halten (31:47).

Nach dem Wechsel fokussierten sich die Nürtinger noch einmal und verkürzten zwischenzeitlich auf bis zu 8 Punkte (41:49, 47:55). Doch in den Schlussminuten des dritten Viertels konnten die Esslinger wieder zu einfach unter dem Korb punkten, was wieder zu einem komfortablen Vorsprung führte (53:68).

Sichtlich aufgegeben konnten die Nürtinger nicht mehr mithalten und Esslingen legte einen 10:0-Run zum 53:78 hin. Für den Rest der Partie setzten beide Trainer auf ihre Reserve-Spieler, was zum 74:91-Endstand führte.

Nürtingen:
Gramm (4), Heinigen (4), Heusgen (14), Kostidis (2), Panos (2), Ratzkowski (3), W. Schweinfort (11), Theilmann (11), Unterseher (15), Weingarten (8)