Herren1: Erste Saisonniederlage für die Nürtinger Herren

Gegen den vermeintlichen leichten Gegner aus Weinstadt setzte es für die Nürtinger Basketballer am vergangenen Sonntag überraschend die erste Niederlage der Saison. In einem engen und hart umkämpften Spiel sorgten erst die letzten Sekunden für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Am Ende verlor man mit 70:73 (36:28).
Gytis Vitkauskas beim Sprungball

Diesen Ausgang hatte niemand erwartet, geschweige denn kommen sehen. Angereist mit erst einem Sieg aus drei Spielen, gingen die Gäste aus Weinstadt als klarer Außenseiter gegen die bis dato ungeschlagenen Nürtinger Basketballer ins Spiel. Bereits aus der letzten Saison weiß man jedoch, dass sich die Nürtinger Mannen um Spielertrainer Weingarten insbesondere in solchen Spielen besonders schwer tun. Die Marschrichtungwar deshlab klar: Von Beginn an Druck machen, um so möglichst schnell für eine Entscheidung zu sorgen.

Die Mannschaft schien dies zu Beginn zu beherzigen, und setzte sich schnell auf neun Punkte ab (15:6, 9.Min). Dann jedoch lief im ersten Viertel nicht mehr viel zusammen. Weinstadt nutzte die Schwächephase des Gastgebers, und war bis zum Ende des Spielabschnitts wieder dran (19:17, 10.Min). Die Nürtinger Basketballer taten sich nun sehr schwer, wieder Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Durch einen 6:0 Lauf gingen die Gastgeber in der 15.Minute erstmals in Führung (24:27), ehe die Hausherren mit einem 10:0 Lauf antworteten und zur Halbzeit wieder mit 36:28 in Front lagen.

Den besseren Start nach der Halbzeitpause erwischten jedoch wiederrum die Gäste. Angeführt von Ihrem bärenstarken Kapitän Fritsch (insgesamt erzielte dieser an diesem Tag 37 Punkte) kämpften sie sich wieder heran. Auch der Wechsel Weingartens auf eine Zonenverteidigung zeigte in dieser Phase keine Wirkung. Der Spielstand zum Ende des dritten Viertels zeigte schließlich einen Drei-Punkte-Rückstand (52:55).

So stand man im letzten Viertel vor genau der Situation, die man eigentlich vermeiden wollte. Nichtsdestotrotz war noch alles offen, dementsprechend kämpferisch begannen beide Mannschaften. Durch Dreier von Weingarten und Theilmann setzten sich die Hausherren sechs Minuten vor Schluss nochmals auf drei Punkte ab. Die Gäste antworteten Ihrerseits mit einem 11:4 Lauf und erhöhten zwei Minuten vor Schluss auf 66:70. Die Nürtinger gaben jedoch nicht auf, und kamen schließlich 10 Sekunden vor Schluss beim Spielstand von 70:72 nochmal in Ballbesitz, der letzte Wurf von Vitkauskas verfehlte jedoch sein Ziel.

Willi Schweinfort beim Zug zum Korb
Für die Nürtinger Basketballer ist diese Niederlage ein herber Rückschlag im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. Am Ende verlor man jedoch verdient. Zu nachlässig zeigte man sich in der Verteidigung, foulte beispielsweise 10 Mal mehr als der Gegner, und ermöglichte dem Gegen so immer wieder einfache Punkte von der Freiwurflinie. Aber auch in der Offensive hapert es weiterhin an Disziplin. „Wir kennen unsere Schwächen, und wir werden die nächsten Wochen nutzen, um intensiv an ihnen zu arbeiten“, so ein motivierter Trainer Weingarten. Die für den Coach zudem erfreuliche Nachricht: Mit Youngster Johannes Schach (eigene Jugend) und einen weitere Neuzugang in Person von O’Neil Gayam wird der Nürtinger Kader noch tiefer. Nachdem beide bereits letztes Wochenende gegen Möhringen auf der Bank saßen, feierten sie nun auch Ihr Heimdebüt.

Kommenden Samstag treten die Nürtinger Basketballer im Pokalwettbewerb auswärts in Marbach an. Am 14.November folgt dann das nächste Liga-Heimspiel gegen den SV Stuttgart, Spielbeginn ist um 20Uhr.



Buka 8, Gayam, Heinigen, Kleemann 2, Nyankam 3, Ratzkowski, Schach, Schnitzer 6, Schweinfort 20, Theilmann 7, Vitkauskas 7, Weingarten 17