Damen1: Perfekter Ausklang der Hinserie

Besser hätte die erste Damenmannschaft die Hinrunde der ersten Oberliga Saison einer Nürtinger Mannschaft überhaupt kaum beenden können. Gegen den Tabellendritten und haushohen Favoriten Derendingen überraschten sie mit einem respektablen 62:55 (27:19) Erfolg.


Das hätten sich die Nürtinger Damen vor Beginn der Begegnung nicht träumen lassen. Derendingen hatte noch vor Wochenfrist in Ulm deutlich gewonnen und dabei einen starken Eindruck hinterlassen. Vielleicht waren sie geblendet von der eigenen Leistung, und angesichts des Tabellenstandes sollte das Auswärtsspiel in Nürtingen für sie lediglich eine Durchgangsstation sein.

Im Gegensatz dazu hatten die Nürtinger Mädchen nichts zu verlieren und spielten fast während des gesamten Spiels mutig und befreit auf.

Bereits in den ersten Minuten boten die Hausherrinnen deutlich Gegenwehr und machten so Derendingen das Punkten deutlich schwerer als erwartet. Mit einer 11:9 Führung endete das erste Viertel zu Gunsten der Gastgeber. Aber auch im zweiten Viertel schienen die Gäste ihren Kontrahenten noch nicht so ganz ernst genommen zu haben. Während die TVlerinnen lediglich 10 Punkte erzielten hatten die TG-Korbjäger auch hier mit 16 erzielten Punkten die Nase vorn. Die Führung zum Seitenwechsel wurde damit zur Überraschung der gut 50 Zuschauer weiter ausgebaut. Mit einer Acht Punkte Führung ist im Basketball zwar keineswegs eine Vorentscheidung gefallen, doch etwas erfreut dürfte man aus Sicht der TG dennoch über den 27:18 Pausenstand sein.

Nach dem Seitenwechsel machten sich die Spielerinnen um ihren Trainer Jorey Scott auf die große Offensive des Favoriten gefasst. Diese erhöhten nun auch den Druck und verteidigten nun über das gesamte Spielfeld, doch schien dies den Nürtinger Damen eher entgegenzukommen als wirklich Druck auf sie auszuüben. Ruhig und überlegt ordnete Nora Müllner das Spiel ihres Teams und auch Lisa Reichmuth zeigte speziell im dritten Viertel ihre vielleicht beste Vorstellung im TG Dress überhaupt. Viele Angriffe wurden erfolgreich bis zum Ende gespielt und auch von den Außenpositionen zeigte man sich treffsicher.

Anstatt den Gegner näher herankommen zu lassen, setzte man sich bis zum Ende des dritten Viertels mit einer konzentrierten und guten Vorstellung kontinuierlich ab. Angesichts dieser 46:33 Führung im Gepäck machte sich nun die Hoffnung auf einen überraschenden Erfolg breit.

Warum Derendingen vor dieser Begegnung den dritten Tabellenplatz inne hatte zeigten die Spielerinnen aus der Universitätsstadt im vierten Viertel. Unter den Körben waren sie mit ihren großgewachsenen Centern grundsätzlich überlegen, und auch im Zug zum Korb konnten sie nun einiges ihres Leistungsvermögens abrufen. Nur Treffer von den Außenpositionen wollten weiter nicht fallen.

Auf der Gegenseite schienen die Hausherrinnen speziell in den Anfangsminuten des letzten und entscheidenden Viertels Angst vor der eigenen Courage gehabt zu haben. Plötzlich war sämtliche Souveränität verloren und es häuften sich einfache Fehler, welche man während des Spiels bisher auf Seiten der TG nicht gesehen hatte. Also Folge schmolz der Vorsprung auf 6 Punkte. Nun dürfte zwar gezittert werden, aber die Nürtingerinnen stemmten sich nach diesem kurzen Durchhänger wieder mit alle Macht gegen eine drohende Niederlage. Mit viel Kampf und einer engagierten Verteidigung setzte man der Aufholjagd der Gäste ein Ende. In der Offensive legte man zudem wieder einen Zahn zu und versenkte wichtige Würfe im Derendinger Korb. Selbst das fünfte Foul von Luise Büchele, die mit 15 Punkten zur besten Punktesammlerin ihres Teams avancierte, bewirkte in der Schlussphase kein Bruch. Im Gegenteil jetzt rückten die „Fünf“ aus der Hölderlinstadt noch näher zusammen und nahmen die Siegeschance in beide Hände.

Als kurz vor Spielende nochmals ein zweistelliger Vorsprung erspielt wurde, war eine Vorentscheidung gefallen. Die letzten Punkte gehörten zwar nur noch den Gästen, doch dies sollte am umjubelten 62:55 Heimerfolg der Turngemeinde nichts mehr ändern. Mit diesem Erfolg steht man nun sogar auf einem guten siebten Tabellenplatz und darf erst einmal zufrieden in die Weihnachtspause gehen. Zwar ist das Saisonziel noch nicht erreicht, doch mit der Punkteausbeute von 5 Siegen bei 6 Niederlagen hat man sich erst einmal Luft auf die unteren Tabellenplätze verschafft.

TG Nürtingen:
Attinger(11), Büchele(15), Caleia(6), Diez, D. Fischer(6), K. Fischer(2), Müllner(6), Reichmuth(12), Salkowski, Staib(4), Yesilova, jöf