Herren1: Sieg gegen das Tabellenschlusslicht

Mit 97:64 (41:27) gewannen die Basketballer der TG Nürtingen am vergangenen Sonntag Ihr Auswärtsspiel in Gerlingen. In einer von vielen Fouls und Nicklichkeiten geprägten Partie behielt die TG bis zum Ende einen kühlen Kopf und zeigte eine insgesamt souveräne Leistung.

Ohne Kai Heinigen und Joungster Johannes Schach (beide verletzt) musste die Mannschaft um Coach Weingarten am vergangenen Sonntag zum Tabellenletzten KSG Gerlingen. Von Beginn an wollte man dem Gastgeber kontrollieren, und eine schnelle Entscheidung erzwingen.

Die Hausherren jedoch schienen angesichts des drohenden Abstiegs hochmotiviert, diesen in der Rückrunde noch zu verhindern. Nach anfänglichen Vorteilen der TG (16:4, 6.Min.) konterten die Gerlinger mit einem Lauf, der bis zum Ende des ersten Viertels nur noch fünf Punkte Vorsprung übrig ließ (19:10, 10.Min).

Im zweiten Viertel wurde das Duell zunehmend hitziger. Immer wieder brachte man sich mit Nicklichkeiten gegeneinander auf. Die Schiedsrichter reagierten und pfiffen auch Kleinigkeiten rigoros ab. Die Folge: Massenhaft Freiwürfe auf beiden Seiten. Trotz allem schaffte es die TG, sich in dieser Phase des Spiels weiter abzusetzen. Bis zur Halbzeit zog man auf 41:27 davon.

Zu Beginn des dritten Viertels kamen die Hausherren nochmal auf 11 Punkte heran (43:32, 25.Min). Der Vorsprung blieb jedoch das gesamte restliche Spiel im zweistelligen Bereich. Routiniert spielten die Nürtinger die Begegnung zu Ende. Am Ende überzeugte insbesondere die Offensive - vor allem dank Gytis Vitkauskas, der alleine 31 Punkte markiert.

Für Vitkauskas war das Spiel gleichzeitig sein vorerst letztes im Trikot der TG. Sein Erasmus-Semester an der FH Nürtingen endet in den kommenden Wochen, so dass er bereits beim nächsten Spiel der TG am 13. Februar nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Insbesondere in der Offensive reißt der Abgang von Vitkauskas ein großes Loch. Für die gesamte Mannschaft gilt es nun, seine bis dato durchschnittlich 16 Punkte pro Spiel aufzufangen.

Buka 4, Kostidis 4, Moreau 2, Nyankam 10, Pavlica 10, Ratzkowski 10, Schnitzer 4, Schweinfort 12, Theilmann 4, Vitkauskas 31, Weingarten 6