Chronik 2016: Die Abteilung befindet sich weiter auf Wachstumskurs – Auch sportlich geht es weiter voran

Der Wachstumstrend im Hinblick auf die Anzahl an Mannschaften, Mitglieder und aktiven Sportler setzt sich auch im Jahre 2016 nahtlos fort. Zum ersten Mal in der Abteilungsgeschichte zählt die Abteilung über 200 Mitglieder. Auch sportlich geht es weiter aufwärts.

Herren 1 mit Aufstieg in die Landesliga – U18 männlich schafft die Qualifikation zur Jugendoberliga – U17 sichern sich die Baden-Württembergische Vizemeisterschaft

Aus sportlicher Sicht konnten die gesteckten Ziele in der Saison 2015 / 2016 mehr als erfüllt werden. Die Herren 1 sind nach einem Zwischenjahr in der Bezirksliga etwas überraschend in die Landesliga aufgestiegen. Damit geht die seit Jahren andauernde positive Entwicklung im Herrenbereich weiter. Drei Aufstiege in 4 Jahren sind Indiz für die tolle Entwicklung.
Die Damen 1 haben in der Oberliga als Tabellenvierter den Klassenerhalt ebenfalls mit Bravour geschafft. Nach einem mäßigen Start mit 4 Niederlagen und lediglich einem Sieg setzen die Nürtinger Damen zu einer tollen Aufholjagd an. Am Ende konnte man in der Liga mit Ausnahme von den Spielen gegen Konstanz und Waiblingen gegen jede Mannschaft wenigstens einmal gewinnen.
Die Nürtinger Mädchen konnten fast schon traditionell wieder einen tollen Erfolg feiern. Bei der U17 belegte man in der Bezirksmeisterschaft und der Baden-Württembergischen Meisterschaft jeweils hinter der WNBL Mannschaft Ludwigsburgs den tollen zweiten Platz.
Ein weiteres Highlight in der abgelaufenen Saison ist zudem die Qualifikation der U18 Mannschaft für die Jugendoberliga. Damit erreichte die Nürtinger Basketballabteilung ein weiteres großes Ziel – nämlich der Teilnahme einer männlichen Jugend-Mannschaft in der höchsten Liga Baden-Württembergs.

Auch in den anderen Altersklassen gab es einige Erfolge zu verzeichnen. Die U16 männlich erreichte das „Final 4“ und belegte im Bezirk insgesamt einen guten vierten Platz.
Erfolgreich aber nicht ganz so erfolgreich spielte die U14. In der Vorrunde erreichte man einen zweiten Platz und qualifizierte sich damit für die Bezirksliga. Dort belegte man in der Endabechnung einen guten zweiten Platz. Bei den Nürtinger Mini-Mannschaften U10 und U12 gab es zwar insgesamt einen positiven Trend festzustellen, doch sportlich hinkte man anderen Vereinen des Bezirks doch etwas hinterher.
Den Erwartungen nicht ganz gerecht wurden die U15er Mädchen. Hier wollte man eigentlich an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen. Doch durch eine unglückliche Niederlage gegen Ulm verpasste man die Qualifikation zur Endrunde. Damit war schon nach der offiziellen Spielrunde Schluss.
Die neu gegründete U13 Mannschaft ging in der Winterrunde an den Start und wurde dort am Ende ungeschlagen Meister.
Deutliche Fortschritte waren bei der weiblichen U11 zu erkennen. Noch in der Vorsaison mussten die Mädchen Lehrgeld bezahlen, doch in diesem Jahr schafften sie die Qualifikation zum „Final 4“ und belegten im Bezirk insgesamt guten dritten Platz.


So läuft die neue Saison

Der Start in die laufende Saison verlief zunächst alles andere als erfolgreich. Kaum eine Mannschaft konnte Siege einfahren. Sehr häufig waren Nürtinger Mannschaften nur zweite Sieger. Mittlerweile hat sich die Situation bei den meisten Mannschaften aber deutlich verbessert.

Bei den Herren 1 als Aufsteiger und Damen 1 aufgrund den Abgängen einiger Nürtinger Talente kann es nur um den Klassenerhalt gehen. Nach einigen unglücklichen und knappen Niederlagen befinden sich beide Mannschaften zum Jahreswechsel jeweils in der hinteren Hälfte der Tabelle und müssen nach wie vor um den Klassenerhalt bangen. Doch jüngste Erfolg lassen hoffen.
Auch die Herren 2 haben in den meisten Spielen das Nachsehen, was der Stimmung in der Mannschaft allerdings keinen Abbruch tut. Ausgeglichen ist die Bilanz bei den Damen 2. Dennoch hinkt man hier den Erwartungen hinterher. Eigentlich wollte man in Richtung Aufstieg schielen, um einen Unterbau für die Damen 1 zu schaffen. Nach Abgängen einiger U17 Spielerinnen ist der Kader allerdings auch hier deutlich ausgedünnt.

Dafür ist man umso erfreuter über die erfrischenden Auftritte des U18 Nachwuchses in der Jugendoberliga. Hatte man in den ersten Spielen gegen starke Mannschaften noch Lehrgeld bezahlt, so ist man mittlerweile in der Liga angekommen und feierte zuletzt 3 Siege in Folge.
In der Landesliga sieht es für die männliche U16 Mannschaft derzeit nicht ganz so rosig aus. Bisher konnte noch kein Spiel gewonnen werden. Auch die neu formierte U14 Mannschaft musste in den ersten Spielen zunächst mit Niederlagen leben. Doch trotz allem stimmt die Einstellung der Spieler und die Leistungskurve zeigt zuletzt steil nach oben. Gleiches Bild im Mini-Bereich. Die U10 und U12 haben deutlich Zuwachs bekommen. Die Kader haben nun gute Strukturen, was der Entwicklung der Spieler und der Mannschaften zu Gute kommt. Auch sportlich lief es nach anfänglichen Problemen zuletzt sehr gut.
Dafür sind die großen Zeiten im weiblichen Bereich zunächst einmal Geschichte. Durch die vielen Erfolge in den letzten 5 Jahren war man natürlich auch verwöhnt, Doch die Abgänge von 5 Leistungsträgerinnen konnte nicht aufgefangen werden. In der Landesliga steht die U17 momentan im Mittelfeld. Mit einer erneuten Qualifikation zur Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften ist in dieser Saison nicht zu rechnen. Aber die nächste Generation mit der neu formierten U15 Mannschaft steht schon in den Startlöchern. In der Landesliga haben die Mädchen zwar noch häufig das Nachsehen, doch in der Mannschaft steckt genügend Potential für eine erfolgreiche Zukunft.
Auch in der U13 Mannschaft steckt eine Menge Potential für zukünftige Erfolge. Dies konnte die jungen Mädchen in der laufenden Saison schon einige Male unter Beweis stellen.
Sehr erfreulich ist auch, dass man in der Winterrunde eine U11 Mannschaft stellen kann.

Damit ist die Nürtinger Basketballabteilung nun auch in der laufenden Saison in allen Altersgruppen vertreten und gehört nach wie vor mit zu den großen Vereinen des Bezirks.


Trainerzahl aber rückläufig

An der Abteilungsspitze hat sich im Jahre 2016 nichts getan. Dafür war die Entwicklung im Trainerbereich rückläufig. Jorey Scott (Trainer Damen 1) ist wieder in die USA zurückkehrt und steht seit dem Sommer nicht mehr zur Verfügung. Mit Pasko Tomic konnte man sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Damit ist auch er seit den Sommerferien 2016 nicht mehr in der Abteilung tätig. Levent Yesilova und Gehard Löschke haben sich schon zu Beginn des Jahres 2016 als Trainer aus der Abteilung verabschiedet. Somit hat sich im Trainerbereich eine große Lücke aufgetan, welche momentan über den verstärkten Einsatz von Daniela und Jörg Fischer aufgefangen werden. Eine Dauerlösung ist dies aber nicht. So ist man sich im Klaren, dass man hier in kommenden Jahr 2017 wieder deutlich Nachbessern muss.
Umso wichtiger war es und umso erfreulicher ist es, dass die Abteilung mit Nora Müllern und Luise Büchele zwei neue Trainerinnen aus der eigenen Damenmannschaft finden konnte. Beide verfügen über Trainererfahrung im Jugendbereich und sind eine ideale Besetzung für den weiblichen U13 Bereich.

Die Veranstaltungen der Basketballabteilung:

Von der Veranstaltungsfront gibt es 2016 wenig Neues zu berichten. Wie schon in den letzten beiden Jahren veranstalte die Abteilung im Juni ein Basketball-Turnier für Mädchen. An einem Tag wurde in 3 Altersklassen gespielt. Mit der Teilnehmerzahl von knapp 20 Mannschaften war man sehr zufrieden.
Traditionell in der ersten Ferienwoche fand auch 2016 das Basketball-Jugendcamp statt. Nach einem Zuwachs im Vorjahr musste man sich in diesem Jahr mit knapp 30 Teilnehmern zufriedengeben.
Damit hatte man eine Grenze erreicht, bei welcher man sich ernsthaft über eine Fortsetzung der Veranstaltung Gedanken machen wird. Unter 30 Teilnehmer steht der Aufwand nicht im Verhältnis zum Ertrag. Als Ursache für den Rückgang war die geringe Anzahl eigener Jugendspieler auszumachen. In den letzten Jahren konnte eine Vielzahl an Kindern aus der eigenen Abteilung gewonnen werden, doch die sind mittlerweile aus dem Kindesalter herausgewachsen.

Nach wie vor etabliert und fester Bestandteil in den Terminkalendern vieler Vereine ist das Nürtinger Jugendturnier. Im Jahr 2016 hatte man es allerdings mit einigen schlechten Vorzeichen zu tun. Die Theodor-Eisenlohr-Sporthalle stand nicht zur Verfügung und so war man gezwungen das Turnier insgesamt kleiner aufzuziehen. Dennoch zeigten sich die Abteilungsverantwortlichen mit der Teilnehmerzahl von insgesamt 30 Mannschaften zufrieden.

Ausblick auf das kommende Jahr 2017:

Ganz oben auf der Prioritäten-Liste der Abteilung steht die Suche nach neuen Übungsleitern und Trainern. Mit der derzeitigen Anzahl an Trainern und Betreuern ist eine solche Menge an Mannschaften und Sportlern nicht zu bewältigen. Zudem scheint das Tal in Hinblick auf neue Spieler im Mini-Bereich durchschritten zu sein. Speziell in den letzten Monaten dürfte die Abteilung viele neue Spieler in den Hallen begrüßen. Diesem Zulauf will die Basketballspitze natürlich gerecht werden und entsprechende Übungsleiter ausbilden.
Aus sportlicher Sicht soll zudem die zweiten Herrenmannschaft aufgewertet werden. Diese fristet momentan ein etwas stiefmütterliches Dasein. In Zukunft soll eine solche Herrenmannschaft wieder dazu dienen, um den Nachwuchs frühzeitig an den Seniorenbereich heranzuführen. Ein fester Unterbau ist die Basis für eine gute Zukunft.

Jörg Fischer