Herren1: Souveräner Start-Ziel Sieg

Mit 76:57 (42:25) gewannen die Basketballer der TG Nürtingen am vergangenen Samstag ihr Heimspiel gegen den TSV Kupferzell. Die TG zeigte sich insgesamt stark verbessert, vor allem in der Verteidigung ließ man an diesem Abend nicht viel anbrennen.

Dass beide Mannschaften jedoch leistungstechnisch auf dem selben Niveau spielen, weiß man in Nürtingen bereits seit dem Hinspiel, als man am Ende unglücklich mit drei Punkten verlor. In der Tabelle jedoch trennen die beiden Teams Welten: Während Kupferzell auf einem sicheren fünften Tabellenplatz bereits für die nächste Landesliga-Saison planen kann, kämpft die TG weiterhin gegen den Abstieg.

Beide Mannschaften standen sich zu Beginn der Begegnung zunächst auf Augenhöhe gegenüber. Während die Nürtinger gegen die Zonenverteidigung immer wieder zu einfachen Punkten kam, setzten die Gäste vor allem auf ihr starkes “Pick-and-Roll”-Spiel. Mit 17:15 ging es in den zweiten Spielabschnitt.

Im zweiten Viertel zahlte sich die Trainingsvorbereitung von Coach Weingarten schließlich aus - er  hatte die Mannschaft im Training insbesondere auf das Blockspiel der Gäste eingestellt. Die Gäste hatten nun vor allem in der Offensive Probleme, in den ersten vier Minuten gelang ihnen kein einziger Treffer. Die TG nutzte diese Schwächephase und zogen schnell auf 10 Punkte davon (25:15, 14.Min). Auch im weiteren Verlauf überzeugte die Verteidigung der Hausherren. Bis zur Halbzeitpause zog man so auf 17 Punkte davon (42:25).

Nach dem Seitenwechsel war den Gästen die Unzufriedenheit sichtlich anzumerken. Mit Wut im Bauch warf man dort nun alles in die Waagschale, um das Spiel vielleicht doch zu drehen. Insbesondere in der Verteidigung probierten die Gäste nun, die Nürtinger durch schnelle Wechsel der Verteidigungsformen (Mannverteidigung-Zonenverteidung-Pressverteidung) aus dem Konzept zu bringen. Die Mannschaft um Coach Weingarten zeigte sich zunächst überrascht, und hatte zu Beginn des dritten Viertels Probleme, ihren Rhythmus in der Offensive zu finden. Schnell schmolz der Rückstand auf 11 Punkte zusammen (43:32, 25.Min). Die TG fing sich jedoch nochmal. Vor Beginn des letzten Spielabschnittes lag man weiterhin deutlich mit 13 Punkten vorn.

Coach Weingarten appellierte nun an seine Spieler, schnell den “Deckel” drauf zu machen, um ein weiteres Comeback der Gäste zu vermeiden. Und er sah anschließend, wie seine Mannschaft lieferte: Mit einer starken Verteidigungsleistung im Rücken fielen nun auch in der Offensive die Körbe. Fünf Minuten vor Schluss war die Begegnung beim Stand von 66:44 gelaufen. Am Ende siegte die TG souverän mit 19 Punkten Vorsprung (76:57)

Der Sieg verschafft den Nürtingern zwar die lang ersehnte Luft im Abstiegskampf. Durch ist man aber noch lange nicht. Das nächste Endspiel findet bereits kommenden Sonntag statt. Dann ist man zu Gast beim Tabellenvierten TSG Heilbronn.

Buka, Heinigen, Hilburger 2, Kostidis, Müllerschön 6, Ratzkowski 18, Schweinfort 22, Theilmann 3, Tussetschläger 15, Unterseher 4, Weingarten 6