Herren1: TG doppelt erfolgreich

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Für die erste Herrenmannschaft der TG Nürtingen hätte das Wochenende kaum besser laufen können. Am Samstag wurde in der Landesliga gegen Hellas Esslingen ein nie gefährdeter 91:69-Heimsieg eingefahren, am Sonntag folgte dann ein 86:69-Erfolg gegen Obertürkheim im Bezirkspokal. 

Doch der Reihe nach: Am frühen Samstagabend trat die Mannschaft vom BV Hellas Esslingen im Hölderlin-Gymnasium gegen die TGN an. Auch wenn die Rollenverteilung vor Spielbeginn recht eindeutig war und die Favoritenrolle klar bei den Nürtingern lag, war man sich auf Seite der Gastgeber durchaus der Signifikanz dieses Spiels bewusst. „Toddi” Ratzkowski, einer der erfahrensten Spieler im Kader, fasste nach Spielende zusammen: „Vergangenes Wochenende haben mit Schwäbisch Gmünd und Kupferzell zwei unserer Verfolger ihre Spiele verloren. Das wollten wir heute unbedingt nutzen und nachlegen, um unseren Vorsprung ein wenig auszubauen.” 

Wirklich überraschend war der mittlerweile siebte Nürtinger Erfolg in Serie nicht wirklich, die Art und Weise des Erfolgs imponierte dann aber sehr wohl. Während die Duelle gegen Hellas Esslingen in den vergangenen Jahren meist auf Augenhöhe verliefen, ließen die Hölderlinstädter den Gästen am Samstag keine Chance. Der Heimerfolg stand zu keinem Zeitpunkt in Frage, die Truppe von Coach Weingarten startete gewohnt temporeich in die Partie. Nach nur vier gespielten Minuten war die Führung beim Stand von 12:2 erstmals zweistellig, als das erste Viertel beendet war stand es 21:10 für die Nürtinger. Im zweiten Viertel setzte sich fort, was sich zuvor abgezeichnet hatte. Trainer Weingarten analysierte: „Wir rechnen uns eigentlich immer gute Chancen aus, wenn wir es schaffen das Tempo möglichst hoch zu halten. In der ersten Halbzeit hatten wir leichte Probleme mit unnötigen Fouls in der Defense, das haben wir aber ganz gut in den Griff bekommen. Speziell das dritte Viertel war dann natürlich stark”. In der Tat kam die Weingarten-Truppe wie entfesselt aus der Halbzeitpause. Am Ende dominierte die Turngemeinde den Spielabschnitt mit 29:5 Punkten. Dementsprechend war auch bereits vor dem letzten Viertel beim Stand von 75:37 alles entschieden. Besonders Yannick Abele und Willi Schweinfort stachen heraus, beiden liefen von jenseits der Dreipunkte-Linie heiß und trafen je dreimal für ihre Farben. Ebenfalls erwähnenswert war der engagierte Auftritt von Youngster Ismail Karahan, der bereits sechs Punkte zum Sieg seiner Mannschaft beisteuerte.

 Im letzten Viertel wurden dann zusehends die Kräfte geschont, beide Trainer rotierten ihre Spieler durch und das Spiel verflachte zusehends. “Klar ist es schwierig eine hohe Intensität aufrechtzuerhalten wenn das Spiel schon entschieden ist, dennoch haben wir im letzten Viertel nicht mehr so gespielt wie wir uns das vorstellen. Das werden wir ansprechen und dann hoffentlich korrigieren” so abschließend nochmals Trainer Weingarten. Am Ende stand ein 91:69 Erfolg für die TG, die erfolgreich verteidigte Tabellenführung und eine Siegesserie, die auf nunmehr sieben Spiele in Folge angewachsen ist.

Das nächste Duell erwartete die TG dann direkt am Folgetag. Gegen den eine Liga tiefer in der Bezirksliga spielenden TV Obertürkheim wollte man im Bezirkspokal in die nächste Runde einziehen. Nach einigen Schwierigkeiten stand nach 40 gespielten Minuten auch der zweite Erfolg an diesem Wochenende fest, dieses Mal 86:69 aus Sicht der TGN. „Bedingt durch das Spiel am Vortag war es wichtig, dass wir heute auch unseren Nachwuchs-Talenten Spielzeit geben konnten. Die haben das gegen einen guten Gegner überzeugend gemacht. Insgesamt war das ein erfolgreiches Wochenende für uns“ fasste der Nürtinger Coach Weingarten nach Abpfiff zusammen. 

Für die TG spielten (Samstag): Abele (15 Punkte), Fischer (13), Karahan (6), Kiriakidis (1), Müllerschön (5), Ratzkowski (6), Schweinfort (15), A. Sengül (9), E. Sengül (5), Tussetschläger (5), Unterseher (8), Wörner (3) 

Kategorien: Herren1