Herren: TGN macht doppelten Aufstieg perfekt

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Für die Herren-Teams der TG standen am Wochenende zwei Spiele an. Am Samstagabend gewann die Herren1 in Feuerbach auch ihr letztes Landesliga-Spiel. Sonntagnachmittag machte dann die Herren2 die nächste Meisterschaft klar. Mit einem 71:61-Erfolg in Wendlingen wurde der Aufstieg in die Kreisliga A besiegelt.

Die Geschichte des vorerst letzten Landesliga-Spiels der Herren1 ist schnell erzählt. Bis zur Halbzeit agierte die Mannschaft von Trainer Daniel Weingarten gegen Feuerbach etwas nachlässig und ohne die letzte Konsequenz. Ein knapper Vorsprung von lediglich sechs Punkten zum Seitenwechsel war die logische Folge. In den Viertel drei und vier zeigte die Mannschaft dann aber, warum sie zu Recht vorzeitig Meister wurde. Schnell setzte sich die Weingarten-Truppe deutlich ab und entschied das Spiel so frühzeitig für sich. Flügelspieler Willi Schweinfort, der sein vorerst letztes Spiel in der ersten Herrenmannschaft bestritt, fasste nach Spielende zusammen: „Wir haben zu Beginn sicherlich nicht mit der letzten Konsequenz gespielt. Nach der Halbzeit haben wir den Schalter aber umlegen können und letztlich verdient gewonnen“. Für die Landesliga-Meistertruppe war es damit der 21. Saisonerfolg in Serie, die TG ist damit nunmehr seit dem 23. September 2018 ungeschlagen. 

Ein Blick in Statistik verdeutlicht die Dominanz der Nürtinger in dieser Saison. Keiner Mannschaft gelang es mehr Punkte zu erzielen was für den temporeichen Offensivbasketball der TG spricht. Doch trotz des hohen Tempos konnte sich auch die Verteidigung sehen lassen, denn eine bessere Differenz aus erzielten und kassierten Punkten kann ebenfalls keine Mannschaft vorweisen. Ligabester ist die TGN dazu in den Kategorien erzielte Zweipunktewürfe, bei den getroffenen Dreipunktewürfe rangieren die Nürtinger auf dem zweiten Platz. Zusätzlich stellen die Hölderlinstädter mit Center Akant Sengül den Topscorer der Liga.

Noch beeindruckender als die Bilanz der ersten Herrenmannschaft war in dieser Saison wohl nur noch die der zweiten Mannschaft. In der Kreisliga B angetreten, dominierte das Team von Coach Willi Schweinfort über die gesamte Saison. Am Sonntag konnte mit einem 71:61-Erfolg beim einzigen ersthaften Konkurrenten aus Wendlingen die Saison ohne eine einzige Niederlage beendet werden. Der Kader von Schweinfort setzte sich dabei aus Jugendspielern und erfahrenen Veteranen zusammen. 

„Uns war vor Saisonbeginn klar, dass unsere zweite Mannschaft unbedingt aufsteigen sollte. Als Unterbau für die Herren1 ist es wichtig, dass wir Jugendspielern die Möglichkeit bieten können, hier erste Erfahrungen im Seniorenbasketball zu sammeln. Mit einer ersten Mannschaft in der Oberliga ist es nun umso wichtiger, dass die zweite Mannschaft auch aufgestiegen ist. Dadurch können wir nächste Saison gegen leistungsstärkere Gegner unseren Jugendspielern eine noch bessere Vorbereitung auf die erste Mannschaft bieten. Ein Riesenlob auch an die erfahrenen Jungs im Kader die den jüngeren Spielern noch viel beibringen können“ fasste Trainer Schweinfort die Saison zusammen. 

Insgesamt kann die Turngemeinde nach diesem Wochenende also die Aufstiege beider Herren-Mannschaften feiern. Das die Teams gemeinsam nur ein einziges Saisonspiel verloren, unterstreicht die Dominanz der beiden Mannschaften in der Saison 2018/2019. 

Herren1:

Hintere Reihe, v.l.n.r.: Thorsten Ratzkowski, Willi Schweinfort, Akant Sengül, Elias Tussetschläger, Ismail Karahan, Christian Wörner, Jannik Sigel, Martin Unterseher, Yannick Abele, Trainer Daniel Weingarten
Vordere Reihe, v.l.n.r: Johannes Schach, Eren Sengül, Charalampos Kiriakidis, Kilian Fischer

Herren2:

v.l.n.r: Stephan Moreau, Trainer Willi Schweinfort, Jakob Weber, David Matesic, Johannes Schach, Jannik Sigel, Jeremy Camier, Lucas Gscheidle, Anastasios Kostidis, Kian Schulz, Felix Kleinhansl, Daniel Weingarten