Stabile Leistung in einem Krimi

Veröffentlicht von willi am

Zum Rückrundeauftakt empfingen die Basketballer der TG Nürtingen die Herren des Tschuleteros Stuttgart. Wie schon in den meisten Heimspielen zuvor entwickelte sich wieder ein wahrer Krimi. Am Ende hatten die Gastgeber mit 73:66 (30:32) das bessere Ende für sich.


Es gab schon bessere Voraussetzung bei der TG Nürtingen für einen Rückrundenstart. Zum einen musste man mit Thorsten Ratzkowski, Chara Kiriakidis, Moritz Gramm, Elias Tussetschläger und Kian Schulz gleich 5 Ausfälle verkraften, zum anderen hatte der Trainer Jörg Fischer seit dem letzten Saisonspiel am 08.12.2013 nie mehr die komplette Mannschaft in den Trainingseinheiten zusammen. So war man sich keinesfalls sicher, ob es an diesem Tag mit einem wichtigen Sieg reichen sollte. Dazu kommt noch eine prekäre Ausgangssituation. Will man das hochgesteckte Saisonziel noch erreichen, so darf in der Rückrunde kein Spiel mehr verloren gehen. Entsprechend angespannt gingen die Mannen aus der Hölderlinstadt in dieses Spiel. Die ersten Minuten die Partie waren geprägt von einer großen Nervosität auf beiden Seiten. Die Gäste gingen höchst motiviert in dieses Spiel und witterten durchaus eine Chance. Indiz für die Nervosität war, dass in den ersten 4 Spielminuten lediglich den Gästen ein einziger Korb gelang.

Erst danach konnten auch die Hausherren zum ersten Mal in diesem Jahr den Ball im gegnerischen Korb versenken. Nach dem ersten Viertel war bei einem 14:14 alles ausgeglichen. Die ersten Spielminuten des zweiten Viertels gehörten dann den Gästen. Durch einige erfolgreiche Angriffe konnten sie sich mit 26:18 absetzen. Angesichts des deutlichen Rückstands erhöhten die Hausherren das Spieltempo und kamen so durch erfolgreiche Schnellangriffe wieder heran. Bis zum Seitenwechsel war bei einem knappen 30:32 Rückstand wieder alles offen. Ab dem dritten Viertel zeigten die TG-Korbjäger eine solide und stabile Leistung. Speziell ab dem Seitenwechsel zeigte man nun die reifere Spielanlage. Immer wieder konnte man sich so Überzahlsituationen herausspielen und diese auch erfolgreich nutzen. Vor dem abschließenden Viertel lag man damit aussichtsreich mit 55:49 Punkten in Führung. Dieser Vorsprung hätte sogar höher ausfallen können, doch durch einige leichtfertige Ballverluste brachte man sich um eine deutlichere Führung.

Als im letzten Viertel der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte, deutete alles auf einen sicheren Sieg hin. Doch wiederum einige leichtfertige Ballverluste brachten die Gäste noch einmal auf Schlagdistanz heran. „Speziell in dieser Phase zeigte mein Team im spielerischen deutliche Fortschritte“, so ein zufriedener Trainer nach dem Spiel. In der Tat behielten die Nürtinger in den engen Situationen einen kühlen Kopf und erspielten sich durch gezielt ausgeführte Angriffe wichtige und einfache Punkte. Mit einer stabilen Leistung und ohne einen wirklichen Einbruch behielt man damit mit einem 73:66 Erfolg die Punkte in der Hölderlinstadt.
TG Nürtingen: Grunert, Heinigen(7), Hilburger(21), Schweinfort E. (8), Schweinfort W.(13), Panos, Theilmann, Unterseher(15), Weingarten(9).
Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.