TGN gewinnt Krimi in der Verlängerung

Veröffentlicht von willi am

Die Basketballer der TG Nürtingen gewinnen das Verfolgerduell gegen den BV Hellas Esslingen erst in der Verlängerung. Beim 95:93-Erfolg (16:27, 38:41, 58:59, 79:79) zeigte vor allem Robert Heusgen mit 38 Punkten seine Klasse.

Die Nürtinger starteten einmal mehr schwach in ein Spiel. In der Verteidigung wurden viele einfache Punkte zugelassen und offensiv war nur Heusgen effektiv. Der frühe Rückstand nach dem ersten Viertel (16:27) konnte aber mit einer guten Verteidigung im zweiten Viertel verkürzt werden (38:41).

Nach der Halbzeitpause war es ein enges hin und her. Die Führung wechselte mit fast jedem Angriff und die Zuschauer freuten sich über ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften hatten aber mit Foulproblemen ihrer Akteure zu kämpfen. Auf beiden Seiten hatte aber auch die zweite Garde jederzeit das Spiel unter Kontrolle.

Im letzten Viertel war es weiterhin eng und es ging mit 79:79 in die letzte Spielminute, wo beide Mannschaften Nerven zeigten und kein Korberfolg mehr gelang. Im Basketball bedeutet dies einmal fünf Minuten Verlängerung.

Die letzte Minute der Verlängerung war wohl mit das Spannendste und Verrückteste, was die Hölderlin-Halle je sehen durfte. Die TGN führte mit 88:86. Lies aber dem Gegner einen freien Dreier zu, der die Führung der Gäste bedeutet. Anschließend konnte Heusgen wieder relativ einfach zum Korb, was wiederum die Führung der Hausherren bedeutete (90:89). Im Gegenzug verschliefen wieder die Nürtinger und ließen einfache Punkte der Esslinger zu. Da noch 28 Sekunden zu spielen waren hatte die Nürtinger den Sieg selbst in der Hand.

Doch ein fataler Ballverlust ermöglichte nochmal schnelle, einfache Punkte für die Esslinger zum komfortablen 90:93. Die TG brauchte nun einen Dreier um eine weitere Verlängerung zu erzwingen. Zum Erstaunen der Nürtinger gelang es Willi Schweinfort einen freien Wurf hinter der Drei-Punkt-Linie zu bekommen. Ausgleich, noch 9 Sekunden zu spielen. Die Esslinger wussten nicht wie ihnen geschieht und konnten den Ball gegen die Press-Verteidigung der Nürtinger nicht mehr behaupten. Heusgen kam an den Ball, nahm einen freien Wurf mit der Schlusssirene zum 95:93-Endstand und wurde zum Held des Abends.

Gramm, Heusgen (38), Hilburger (8), Kostidis (2), Mayer (7), Panos, Ratzkowski (18), E. Schweinfort, W. Schweinfort (13), Theilmann, Unterseher (4), Weingarten (5)

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.