U18 für die Teilnahme zur Jugendoberliga qualifiziert

Veröffentlicht von willi am

Als den größten Erfolg im männlichen Jugendbereich der TG Nürtingen dürfte die, am vergangenen Sonntag erfolgreiche Qualifikation der U18 zur Teilnahme an der Jugendoberliga, in die Geschichte der Basketballabteilung eingehen. Durch 3 nicht unbedingt erwartete Siege gewann Nürtingens Nachwuchs das Qualifikationsturnier in Kornwestheim. Noch nie der der Vereinsgeschichte konnte die Turngemeinde eine Mannschaft in der männlichen Jugendoberliga platzieren.

Die Vorzeichen vor der zweiten Runde zur Qualifikation zur Jugendoberliga standen alles andere als gut. Aufgrund diverser Gründe müsste der Trainer Chara Kiriakidis auf zahlreiche seiner Spieler verzichten. Zudem konnte lediglich der Gewinner dieses Viererturniers das Ticket für die Jugendoberligateilnahme buchen. Damit war klar, dass man sich grundsätzlich eine Niederlage kaum hätte leisten konnte.

Noch vor Wochenfrist in der ersten Runde der Qualifikation hatte man sich deutlich bessere Chance ausgerechnet. In der ersten Runde wurden die 8 teilnehmenden Mannschaften jeweils in 2 Vierergruppen aufgeteilt. Im Modus „Jeder gegen jeden“ wurden in diesen Gruppen die Platzierungen ermittelt. Am Ende hatten jeweils die Ersten und Zweiten der jeweiligen Gruppe die Qualifikation für die U18 JOL sicher.

Obwohl in der ersten Runde in Bestbesetzung angetreten, konnten die TGler dem eigenen hohen Erwartungsdruck leider nicht standhalten. Nach einer Zwischenzeitlichen Führung im ersten Spiel gegen den Nachwuchs aus Möhringen setzte es am Ende eine deutliche Niederlage mit 26 Punkten. Von dieser Klatsche konnte sich die Truppe aus der Hölderlinstadt im weiteren Verlauf des Turniers offensichtlich nicht mehr erholen. Auch in den anderen beiden Spielen gegen den Bundesliga Nachwuchs Ludwigsburg und gegen die BSG Vaihingen / Sachsenheim setzte es deutliche Niederlagen, sodass man hier lediglich den enttäuschenden vierten und letzten Platz belegen konnte.

Für die 4 nicht qualifizierten Mannschaften ging es eine Woche später in Kornwestheim in die zweite Runde. Nun wurde ebenfalls wieder im Modus „Jeder gegen Jeden“ um das letzte noch ausstehende Ticket für die Teilnahme zur U18 JOL gespielt.

Offensichtlich aufgrund der vielen Ausfälle und aufgrund des Abschneidens in der ersten Runde war die Erwartungshaltung des Trainers und der Mannschaft in der zweiten Runde nicht mehr all zu groß. Umso erstaunlicher, dass man sich nach zunächst durchwachsenem Beginn im ersten Spiel gegen die U18 Mannschaft der RW Stuttgart von Minute zu Minute steigerte. War dieses Spiel nach der ersten Spielhälfte noch auf des Messers Schneide, so setzte es am Ende einen deutlichen und souveränen 40:29 Sieg Nürtingens. Ein positiver Auftakt war geschafft und der erste Schritt war damit getan.

Angesichts der Leistung der zweiten Spielhälfte in Spiel 1 hatte man nun Selbstvertrauen für die weiteren Begegnungen getankt. Im zweiten Spiel durfte man wieder gegen die SV Möhringen ran. Noch vor Wochenfrist musste man sich eben gegen diesen Gegner sehr deutlich mit 26 Punkten geschlagen geben. Nun aber zeigten sich die Spieler aus der Hölderlinstadt deutlich verbessert und deutlicher souveräner. Wenn gleich dieses Spiel lange Zeit eng blieb, ließ Nürtingens Nachwuchs selten etwas anbrennen. Immer wenn sie gefragt waren, konnten sie zulegen und in den wichtigen und richtigen Momenten wichtige Punkte erzielen. Am Ende sicherten sie sich mit einem 57:52 den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Das große Ziel war damit nur noch einen Schritt entfernt.

Doch auch im letzten Spiel gegen den Gastgeber Kornwestheim musste ein Sieg her, um letztendlich das Ticket zu holen. Nach einem Blitzstart der Truppe von Trainer Kiriakidis mit 11:0 deutete zunächst alles auf eine sichere Sache hin. Doch durch einen kleinen Einbruch kamen die Gastgeber bis zum Seitenwechsel doch wieder auf 26:23 Punkte heran. Klar, das Turnier hatte den lediglich mit sieben Spielern angetretenen Neckarstädtern bereits einiges abverlangt, zumal eine Verletzung von Alexander Kisner bereits im ersten Spiel dessen Ausfall bedeutete. Umso erfreulicher dann der Auftritt der verbleibenden sechs Spieler in der letzten von insgesamt achten Halbzeiten des Turniers. Nun wirkten sie sehr sicher, entschlossen im Abschluss und gut organisiert in der Defensive. Der Vorsprung gegen Kornwestheim wurde im dritten Viertel schnell wieder in den zweitstelligen Bereich ausgebaut. Im Schlussabschnitt ließen sie dann nichts mehr anbrennen. Am Ende stand mit dem 64:43 der dritte Sieg im dritten Spiel, der erste Tabellenplatz und die damit verbundene viel umjubelte Teilnahme an der U18 JOL zu Buche.

Damit ist die TG Nürtingen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit einer eigenen männlichen Jungendmannschaft in der höchsten Jugendliga des BBWs vertreten.

 
TG Nürtingen:

Gespielt haben in der zweiten Runde:
Johannes Schach, Viktor Ambert, Kilian Fischer, Lucas Gescheidle, Gent Hyseni ,Alexander Kisner, Silas Osswald

Gespielt haben in der ersten Runde:
Mattis Müllerschön, Lennart Müllerschön, Jannik Sigel, Pedro Treuer, Tschaie Terfe, Johannes Schach, Viktor Ambert, Lucas Gescheidle, Gent Hyseni, Alexander Kisner, Silas Osswald
 
Gefehlt haben:
Louay Salem, Emre Amet

jöf

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.