Herren1: Kleinigkeiten machen den Unterschied

Veröffentlicht von willi am

Gegen den Aufstiegsaspiranten TuS Stuttgart verloren die Basketballer der TG Nürtingen am vergangenen Samstag nach großem Kampf nur knapp mit 66:71 (34:39). Am Ende waren es insbesondere die kleinen Dinge, die den Unterschied machten.

Mit zwei Siegen bei drei Niederlagen fand sich die TG zu Beginn des Spieltags im Mittelfeld der Landesliga wieder. Wenn es jedoch nach Coach Weingarten geht, dann „hätten wir von diesen fünf spielen auch bis zu vier gewinnen können, wenn wir als Team unser volles Potentials abrufen“. Gleichzeitig ist dies auch ein Indiz für die Ausgeglichenheit der Liga, in der – so scheint es zurzeit – jeder jeden schlagen kann. Mit eben diesem Anspruch ging die Mannschaft auch in die Begegnung gegen den vermeintlichen Favoriten aus Stuttgart.

Das erste Viertel gehörte jedoch zunächst den Gästen. Angeführt von ihren bärenstarken Centerspielern setzten diese sich schnell auf 7:2 Punkte ab (3.Min.). Die TG tat sich zunächst schwer, gegen die enge Zonenverteidigung der Gäste den freien Mann zu finden – einige vermeidbare Ballverluste waren die Folge. Zum Ende des ersten Viertels lagen die Hausherren mit 10 Punkten zurück (11:21, 10.Min).

Im zweiten Viertel stabilisierte sich die Offensive der Hausherren. Angeführt von TG-Urgestein und Heimkehrer Elias Tussetschläger (nach drei Jahren wieder erstmals für die TG im Einsatz) kämpfte sich die Mannschaft wieder heran. Auch Dreierspezialist Weingarten fand nun sein Wurfglück und trug mit zwei erfolgreichen Dreipunkte-Würfe zur Aufholjagd bei. Bis kurz vor der Pause hatte man sich so bis auf drei Punkte herangekämpft, ehe zwei erfolgreiche Freiwürfe der Gäste den Rückstand zur Pause wieder auf fünf Punkte erhöhten (34:39, 20.Min).

Nach dem Seitenwechsel blieb die TG weiter in Schlagdistanz, die Führung konnte man jedoch zu keiner Zeit übernehmen (43:44. 26.Min.). Immer wieder leistete sich die Mannschaft vermeidbare Fehler in der Offensive, die von den Gästen sofort bestraft wurden. Sechs schnelle Punkte der Stuttgarter zum Viertelende bedeuten schließlich einen sieben-Punkte-Rückstand (47:54).

Im letzten Viertel warf die TG nochmal alles in die Waagschale, die Gäste jedoch zeigten in dieser Phase ihre ganze Erfahrung als etabliertes Landesliga-Team. Fast das gesamte letzte Viertel sah sich die TG mit einem zweistelligen Rückstand konfrontiert. Immer wieder konterten die Gäste die erfolgreichen Angriffe der Hausherren. Erst in den letzten zwei Minuten konnte die TG den Rückstand nochmal signifikant auf fünf Punkte verkürzen, mehr war jedoch nicht drin. So musste man sich schließlich mit 66:71 geschlagen geben.

„Da war mehr drin“, ist sich Coach Weingarten sicher. Denn trotz guter Leistung des gesamten Kaders hat es am Ende doch nicht gereicht. „Wir müssen in unserem Spiel noch stabiler werden, und weniger Fehler machen. Zudem nutzen wir die Schnelligkeit unserer Spieler noch zu wenig“, umreißt Weingarten gleich auch die Schwerpunkte der Trainingsarbeit in den nächsten Wochen.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die TG weiter. Dann ist man auswärts beim Tabellenletzten aus Ludwigsburg zu Gast. Für die Mannschaft ein Spiel, welches gewonnen werden muss – will man sich auch mittelfristig im Mittelfeld der Liga festsetzen. Spielbeginn ist Sonntag, 15:45h in der Rundsporthalle Ludwigsburg.

Heinigen, Hilburger 6, Kostidis 4, Nyankam 7, Panos, Ratzkowski 10, Schnitzer, Schweinfort 11, Tussetschläger 12, Unterseher 7, Weingarten 9, Yildiz

Kategorien: Herren1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.