Damen1: Nürtinger Damen überzeugen gegen Villingen

Veröffentlicht von willi am

Am vergangenen Samstag setzten die Nürtinger Oberligadamen bei ihrem Heimerfolg gegen den BV Villingen-Schwenningen ein deutliches Aufrufzeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Nach einem deutlichen und ungefährdeten 77:45 (16:6, 41:19,57:29) Sieg hat man damit nun punktgleich auf Villingen und Gerlingen augeschlossen.

Die Nürtinger Damen mussten vor dem Spiel erst einmal die bittere Pille schlucken gleich auf 4 Spielerinnen verzichten zu müssen. „Momentan sind wir sehr dünn besetzt und jeder Ausfall tut damit doppelt weh“, so der Interimstrainer Jörg Fischer zur Situation vor dem Spiel. Was die verbleibenden 6 Spielerinnen dann aber auf dem Spielfeld zeigten überraschte selbst die größten Optimisten. Villingen war immerhin mit einer Empfehlung von 6 Saisonerfolgen an den Neckar gereist und hatte damit vor dem Spiel einen Sieg mehr auf dem Konto als die eben ihr Kontrahent Nürtingen. Eine Niederlage hätte damit im Umkehrschluss für die Neckarstädter einen derben Rückschlag im Kampf um den Ligaverbleib bedeutet. Dann hätte man nämlich den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld erst einmal verloren und der direkte Klassenerhalt wäre weit in die Ferne gerückt. Die letzten beiden Mannschaften steigen direkt in die Landesliga ab, die beiden Mannschaften davor müssen jeweils in die Relegation.

Doch schon in den ersten Minuten deutete sich an, dass man sich der Herausforderung stellen würde und konnte. Das Ensemble um Aufbau Nora Müllner zeigten sich in einer sehr guten Verfassung. Schon vor Wochenfrist hatte man beim Tabellendritten Derendingen ein gutes Spiel abgeliefert. Damals unterlag man nur denkbar knapp mit 52:54 Punkten und hatte mehrfach einen möglichen Sieg in den eigenen Händen. Gegen den BV Villingen-Schwenningen konnten man nun nahtlos an die Leistung vor Wochenfrist anknüpfen. Sehr variable in der Offensive und mit einer konsequenten Verteidigungsarbeit vor allem in den „Eins gegen Eins“ – Situationen. Im ersten Viertel unterband man damit die meisten Angriffe der Gäste und brachte selbst viele Bälle erfolgreich durch die 45cm große Reuse. Nach dem ersten Viertel wies die Anzeigetafel eine deutliche 16:6 Führung Nürtingens aus. Im zweiten Viertel konnten die Hausherrinnen in der Offensive sogar noch eine Schippe drauflegen. Hatte man in den ersten 10 Minuten noch einige einfache Würfe nicht getroffen, so konnte diese Schwäche in den zweiten 10 Minuten komplett abgestellt werden. Immer wieder brachte man die Bälle auf freistehende Spielerinnen auf den Außenpositionen. Speziell in dieser Phase fand fast jeder Wurf den Weg in den Korb. Mit glänzenden 25 Punkten bei nur 13 Gegenpunkten war die Messe bei einer 41:19 Pausenführung fast schon gelesen.

Das jedoch trotz dieser hohen Führung auch die zweite Spielhälfte weiterhin mit aller Konzentration gespielt werden musste, darin waren sich alle Beteiligten des Gastgebers einig. Somit spielte die Turngemeinde weiterhin mit hoher Konzentration und blieb auch mit der hohen Führung im Rücken weiterhin am Drücker. In der Einzelabrechnung wurde auch das dritte Viertel mit 18:10 Punkten zur zwischenzeitlichen Führung von 57:29 gewonnen. Das Schlussviertel glich dann nur noch einem Schaulaufen. Die Partie hatte den 6 Nürtinger Spielerinnen natürlich eine Menge Kraft und Konzentration abverlangt. Villingen konnte wenigstens mit 9 Spielerinnen antreten und konnte so seinen Akteurinnen längere Verschnaufpausen gewähren. So war es dann auch kaum verwunderlich, dass der BV im letzten Viertel besser ins Spiel kam und nun selbst mit einigen gut vorgetragenen Offensivaktionen das Ergebnis freundlicher gestalten konnte. Am Ende waren die TG-Damen sichtlich überrascht und glücklich zugleich über den hohen 77:45 Erfolg. „Wir wollten unbedingt gewinnen, doch dass man das dieses Spiel während 40 Minuten so souverän und solide gestalten würde, damit hatten wir nicht unbedingt gerechnet“, so der Trainer höchst erfreut über die Vorstellung seiner Mannschaft. Schon am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenfünften VfL Waiblingen. In bisher 3 Vergleichen mit Waiblingen blieb man immer nur zweiter Sieger. Doch in der aktuellen Verfassung konnte dies ein Spiel auf Augenhöhe werden.

Für TG Nürtingen gespielt haben:
Attinger, (12), Büchele(14), Fischer, D.(19), Müllner(8), Reichmuth(14), Staib(10).

jöf

Kategorien: Damen1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.