Damen1: Ohne Chance gegen den Tabellenzweiten

Veröffentlicht von willi am

Gegen den Tabellenzweiten Konstanz setzte es am vergangenen Wochenende erwartungsgemäß eine 59:74 (13:24, 23:38, 33:56) Niederlage. Die Gäste präsentierten sich in den ersten 3 Vierteln der Partie deutlich überlegen. Nürtingen spielte im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zeigte im letzten Viertel aber die eigenen Qualitäten.

So langsam entspannt sich die Personalsituation wieder im Lager der Nürtinger Oberliga Damen. Beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Konstanz konnte Interimstrainer Jörg Fischer immerhin 8 Spielerinnen im Kader begrüßen. Nach langer Verletzungszeit ist Lena Mauthe wieder zur Mannschaft hinzugestoßen. Auch viele andere Spielerinnen standen am vergangenen Samstag wieder zur Verfügung.  Erneut verzichten musste man in diesem Spiel auf die Centerspielerin Ramona Attinger sowie Sina Staib und Luise Büchele. Die beiden Letztgenannten werden in dieser Saison nicht mehr für die Turngemeinde auflaufen können.

Da die Gäste aus Konstanz ihrerseits lediglich mit 6 Mann die weite Reise an den Neckar antraten, war man zumindest zahlenmäßig überlegen. Doch welche Qualität die Gäste vom Bodensee trotz der dünnen Besetzung mitbrachten, konnte man im ersten Viertel bestaunen. Im Vergleich zu den Gastgeberinnen zeigten sie schon ab der ersten Spielminute ein deutlich höheres Spieltempo und deutlich aggressivere Bewegungen zum Ring. Somit war im ersten Viertel ein Klassenunterschied sichtbar, welcher in einen 13:24 Rückstand Nürtingens mündete. Ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Viertel. Die Hausherrinnen spielten bei weitem nicht schlecht, eben im Rahmen der eigenen Möglichkeiten, doch in den Zweikämpfen war man häufig nur zweiter Sieger. Folgerichtig musste man sich zum Seitenwechsel mit einem hohen 23:38 Rückstand abfinden.

Trotz des deutlichen Rückstands kamen die Nürtingerinnen mit viel Moral und hoch motiviert aus der Kabine. Nicht zuletzt mit der anstehenden Relegation in den Hinterköpfen wollte man weiter den Ernstfall unter Wettkampfbedingungen erproben. „Nach den ganzen Ausfällen und den schlecht besetzten Trainingseinheiten ist und war es für uns wichtig den Rhythmus wieder zu finden“, so der Trainer Jörg Fischer. Insgesamt entwickelte sich nun ein gutes und temporeiches Basketballspiel, zunächst jedoch weiterhin mit deutlichen Vorteilen auf Seiten des Favoriten. Mitte des dritten Viertels führte der TV erstmals mit 25 Punkten. Jetzt schienen Nora Müllner (17 Punkte), Daniela Fischer (16) und Lisa Reichmuth auf den Geschmack gekommen zu sein. Plötzlich drehten diese Drei mächtig auf und debütierten Konstanz ein ums andere Mal. Beim 33:56 vor dem letzten Viertel blieb der Rückstand noch bei über 20 Punkten.

„Im letzten Viertel haben wir uns richtig stark präsentiert und 26 Punkte erzielt“ zeigte sich der Trainer zufrieden mit der zweiten Spielhälfte. Das Spieltempo wurde erhöht, die Trefferquote ging deutlich nach oben und immer wieder fanden die TGNlerinnen zudem erfolgreich den Weg zum Ring. Am Ende hielt sich die Höhe der Niederlage bei einem 59:74 Endstand einigermaßen in Grenzen. Als Teilerfolg dürfte man mitnehmen, dass der zweite Spielabschnitt insgesamt 36:36 Unentschieden endete. Nun folgt noch ein reguläres Saisonspiel beim Aufsteiger und Tabellendritten Weinstadt bevor es dann Ende des Monats in die Relegation geht.

Für TG Nürtingen gespielt haben:
Diez(5), Fischer, D.(16), Fischer, K-T.(4), Mauthe, Müllner(17), Rehklau, Reichmuth(15), Salkowski(2).

Kategorien: Damen1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.