Herren1: Die richtige Reaktion

Mit 72:62 (41:32) gewinnen die Nürtinger Basketballer ihr Heimspiel gegen die BG Remseck. Dabei überzeugte die Mannschaft vor allem durch starken Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit.

“Das war genau die Reaktion, die ich von meiner Mannschaft sehen wollte”, freute sich Spielertrainer Weingarten nach dem Spiel. Erst eine Woche ist es her, dass seine Mannschaft in Feuerbach verlor (“Ein ganz schwacher Auftritt, da hat es uns an allem gefehlt”). Und nun stand das Rückspiel gegen den starken Tabellenfünften aus Remseck an. Bereits in der Hinrunde lieferten sich beide Teams eine hart umkämpfte Partie, damals mit dem glücklicheren Ende für die TG.

Die Vorzeichen standen zunächst auch alles andere als gut: Denn die Nürtinger mussten neben den Dauerverletzten Schach und Sengül kurzfristig auch noch auf Centerspieler Unterseher verzichten. Ersetzt wurde dieser durch Kai Heinigen.

Den Gästen war anzumerken, dass sie sich für die knappe Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren wollten - denn sie legten direkt los wie die Feuerwehr. Mit gleich drei Deiern eröffneten diese die Begegnung und erarbeiteten sich schnell einen ersten Vorsprung (5:11, 5.Min). Die Hausherren brauchten zwar kurz, kamen dann aber auch in der Begegnung an. Bis zum Ende des ersten Viertels war wieder alles offen (17:17, 10.Min).

Beide Teams zeigten in der Offensive viel Bewegung, und schafften es immer wieder, zu offenen Würfen zu kommen. Auf Nürtinger Seite wusste im zweiten Spielabschnitt vor allem Routinier Sebastian Hilburger zu überzeugen. Gleich zweimal zog dieser trotz Foul erfolgreich zum Korb, und verwandelte auch die Bonus-Freiwürfe souverän. Aber die Gäste zeigten hielten die Begegnung weiter offen (32:32, 18.Min). Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel dann eine besonders starke Phase der Hausherren. Dank eines 9:0 Laufs inkl. zwei Dreiern in der letzten Minute verabschiedete sich die TG mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeitpause (41:32).

Die Begegnung wurde nun zunehmend hitziger und körperbetonter. Während auf Nürtinger Seite gleich zwei Spieler verletzungsbedingt ausfielen, taten sich die Schiedsrichter zunehmend schwer damit, das Geschehen auf dem Feld zu kontrollieren. Die TG kämpfte weiterhin um jeden Ball, und hielten die Gäste auch im dritten Viertel auf Distanz (52:44, 30.Min.).

Remseck gab weiter nicht auf, doch es schien als hätten die Nürtinger immer die passende Antwort parat. Vor allem von der Dreipunkte-Linie zeigte sich die Manschaft sehr variabel: Gleich neun verschiedene Schützen war von dort erfolgreich. Am Ende spielten die Hausherren die Begegnung routiniert zu Ende (72:62).

Spielertrainer Weingarten freute sich vor allem über Einsatz und die Konstanz, die seine Mannschaft gezeigt hat: “Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir es geschafft, unsere sonst üblichen Schwächephasen zu vermeiden, und die Remsecker dank guter Entscheidungen nicht nochmal rankommen lassen.”

In der Landesliga bleiben die Nürtinger mit dem Sieg weiter auf Platz Drei. Aus eigener Kraft ist der zweite Platz jedoch nicht mehr zu erreichen. Für Coach Weingarten kein Problem: “Wir hoffen auf einen Ausrutscher der Heilbronner, und werden ihnen im Rückspiel einen starken Fight liefern.” Doch auch Platz Drei wird im Nürtinger Lager als großer Erfolg verbucht - insbesondere nach dem doch sehr knappen Klassenerhalt im letzten Jahr.

Aufgrund der anstehenden Faschingsferien hat die Mannschaft am kommenden Wochenende spielfrei. Weiter geht es für die TG am 18.2 mit einem Auswärtsspiel bei den PKF Titans Stuttgart.

Für die TG spielten:
Abele 7, Heinigen 5, Hilburger 7, Müllerschön 3, Parlapanis 3, Ratzkowski 6, Schweinfort 21, Sengül 3 Tussetschläger 11, Weingarten, Wörner 6