Herren1: In der Defensive klemmt’s

Veröffentlicht von Admin am

Als sich die Spieler der ersten Mannschaft der TG am Sonntagabend auf den Weg nach Stuttgart machten, wusste man im Nürtinger Lager nicht so ganz wie man das Spiel und den Gegner einschätzen sollte. “Obwohl wir als Tabellendritter Favorit in diesem Spiel sind, dürfen wir es nicht locker oder selbstverständlich nehmen. Wir haben in der Ferienwoche nicht vollständig trainieren können, das ist natürlich nicht ideal gewesen. Umso erfreulicher, dass wir auch heute 12 Spieler aufbieten können. Die Stuttgarter stellen aber auch eine gute Mannschaft, die in der Lage ist beinahe jede Mannschaft in dieser Liga vor Probleme zu stellen, wenn sie einen guten Tag erwischen.” Die warnenden Worte von Trainer Daniel Weingarten vor dem Spiel sollten sich schnell bewahrheiten und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Das die TG zu Beginn leichte Vorteile hatte und das erste Viertel mit 27-18 beendete, lag vor allem an der guten Trefferquote aus der Distanz. Coach Weingarten konnte so früh tief durchwechseln und allen Spielern im Kader Einsatzzeiten geben. Diese dankten es ihm und beendeten die erste Halbzeit mit einem überzeugenden 11-4 Lauf, sodass man mit einer 14-Punkte Führung in die Halbzeit ging (49:35).

Die Titans aus Stuttgart hatten diese Partie aber noch lange nicht aufgegeben. Dies wurde jedem Zuschauer in der Halle direkt zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bewusst, als die  Gastgeber den besseren Start erwischten und ihren Rückstand innerhalb von nur vier Minuten auf 9 Punkte (53:44, 24.Minute) verkürzten. Die Hölderlinstädter reagierten jedoch souverän, antworteten ihrerseits mit einem 8-0 Lauf, wobei besonders Center Thorsten Ratzkowski in der Offensive zu überzeugen wusste.

Im letzten Spielabschnitt dann wieder das nahezu selbe Bild: Abermals starteten die Hausherren stark, legten eine 6-0 Start in das finale Viertel hin und der Nürtinger Vorsprung schmolz auf nur noch neun Punkte zusammen (79-70, 35. Minuten).

Auch dieses letzte Aufbäumen brachte die Gäste jedoch nicht aus der Ruhe, in einem zunehmends zerfahrenen und hektischen Spiel behielt man die Ruhe. Am Ende war es an dem starken Elias Tussetschläger die letzten fünf Nürtinger Punkte zu erzielen und das Spiel endgültig zugunsten seiner Mannschaft zu entscheiden.

“Insgesamt können wir uns über den Sieg freuen, jeder hat heute seinen Teil beigetragen und Verantwortung übernommen”, zeigte sich der Nürtinger Trainer Weingarten nach dem Spiel zufrieden. “Klar ist aber auch, dass wir mit so einer Leistung, gerade in der Defensive, am nächsten Wochenende in Kupferzell Probleme bekommen werden.”

Die Mannschaft ist also gewarnt wenn es am kommenden Sonntag in Kupferzell zum Spiel gegen den Tabellenvierten geht. Im Duell Dritter gegen Vierten wollen die Nürtinger Revanche nehmen für die bittere Niederlage im Hinspiel.

Für die TG spielten:
Abele (14), Gscheidle, Hilburger (3), Parlapanis (4), Ratzkowski (18), Schweinfort (2), Sengül E. (5), Theilmann (5), Tussetschläger (17), Unterseher (15), Weingarten

Kategorien: Herren1