Herren1: Achterbahnfahrt mit Happy End

Veröffentlicht von Admin am

Zahlreiche Höhen aber auch Tiefen erlebte die TG im vorletzten Saisonspiel beim BBC Stuttgart. Nach schwachem Start erarbeitete sich die Mannschaft eine klare Führung, nur um diese bis kurz vor Schluss fast vollständig zu verspielen. Am gewannen die Nürtinger Basketballer trotz allem verdient mit 84:77 (47:38) und bleiben auf Platz 3 der Landesliga.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison musste Spielertrainer Weingarten ohne Yannick Abele, Sebastian Hilburger, Lennart Müllerschön sowie Florian Theilmann auskommen. Dafür waren Martin Unterseher und Willi Schweinfort wieder mit von der Partie – beide hatten in den letzten beiden Spielen gefehlt.

Der Beginn gehörte jedoch den Hausherren Angeführt vom starken Centerspieler Milos Babic erspielten sich die Stuttgarter eine schnelle Führung (2:11, 4.Min.). Vor allem unter dem Korb tat sich die TG zu diesem Zeitpunkt schwer, erst die Hereinnahme von Thorsten Ratzkowski stabilisierte die Verteidigung. Korb für Korb kämpfte sich die TG wieder heran, bis zum Ende des ersten Viertels war wieder alles offen (24:23, 10.Min).

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im zweiten Spielabschnitt. Während die Hausherren nur durch Freiwürfe oder Dreiern punkteten, bei jedoch schwachen Quoten, zeigten die Nürtinger ihre ganze Variablität. Egal ob Dreier, Korbleger oder Mitteldistanz – immer fand man den freien mann und den “richtigen Wurf”. Die Belohnung war eine Neun-Punkte-Führung zur Halbzeit.

Und es ging noch besser: Nach dem Seitenwechsel folgte die wohl stärkste Phase der TG. Schritt für Schritt wurde der Vorsprung ausgebaut. Die Hausherren hatten in dieser Phase des Spiels nichts entgegenzusetzen, und mussten mitansehen, wie der Vorsprung auf 16 Punkte wuchs (63:47, 30.Min).

Doch ganz hatten sich die Stuttgarter noch nicht aufgegeben. Coach Weingarten brachter es nach dem Spiel auf den Punkt: “Wir kennen die Jungs ja schon seit ein paar Jahren, die geben nicht auf. Für uns jedoch war die Partie jedoch gefühlt schon zu Ende. Glücklicherweise haben wir die Kurve am Ende noch bekommen”

Zu Beginn des letzten Viertels konnten Nürtinger den Vorsprung noch halten (71:54, 33.Min). Dann jedoch folgte der Bruch im Spiel der TG. Die Spannung schien weg, und vor allem in der Offensive wollte nun nichts mehr klappen. Hinzu kamen dann noch einige (aus Sicht der TG) sehr unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter, die nun plötzlich jeden kleinen Kontakt in der Verteidigungsarbeit mit einem Foul bestraften. Einen 18:4 Lauf später stand es plötzlich nur noch 75:72 (37.Min). Vor allem das aggressive Doppel der Hausherren machte den Nürtingern in dieser Phase Probleme und sorgte für den ein oder anderen Ballverlust.

Am Ende war es Spielertrainer Weingarten, der als Aufbauspieler übernahm und mit klugen Pässen wieder Ruhe ins Spiel brachte. Immer wieder fand er Center Unterseher, der die durch die Pressverteidigung entstehenden Freiräume nutzte. Seine sieben Punkte in den Schlussminuten besiegelten schließlich den Nürtinger Sieg.

Kommenden Samstag steht nun das letzte Heimspiel der Saison an. Zu Gast in Nürtingen ist dann der aktuelle Tabellenführer und Meister der Landesligasaison 2017/2018. “Die Mannschaft wird alles geben, um sich mit einer letzten starken Leistung in die Sommerpause zu verabschieden”, so Weingarten. “Gleichzeitig wollen wir damit aber auch danke sagen für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison”. Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Sporthalle des Hölderlin-Gymnasiums.

Für die TG spielten:
Parlapanis 7, Ratzkowski 15, Schweinfort 19, Sengül 9, Tussetschläger 3, Unterseher 27, Weingarten, Wörner 4

Kategorien: Herren1