Herren1: Wichtiger Heimsieg gegen Marbach

Veröffentlicht von willi am

Wichtiger Heimsieg gegen Marbach

Gegen den TV Marbach gelang der ersten Herren – Mannschaft der TG Nürtingen am Samstag im Hölderlin-Gymnasium ein enorm wichtiger Heimsieg. Gegen den letztjährigen Oberliga-Absteiger setzten sich die Gastgeber überzeugend mit 84:65 durch.

So hatten sich das vor Spielbeginn sicher nur die wenigsten ausgemalt. Der Nürtinger Trainer Daniel Weingarten analysierte nach dem Spiel: “Uns war klar, dass dies ein sehr wichtiges Spiel wird. Marbach hat letztes Jahr noch in der Oberliga gespielt, verfügt über einen starken Kader und hat in den bisherigen Saisonspielen überzeugende Ergebnisse geliefert. Für uns zählen sie definitiv zu den Mannschaften, die am Ende der Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden könnten”.

Umso beeindruckender, wie die Nürtinger das Spiel begannen: Von Nervosität war keine Spur zu erkennen, man startete dominant in das Spiel und nach nur sechs gespielten Minuten zeigte die Anzeige bereits eine 18:4-Führung für die TG. “Das war natürlich optimal, einen besseren Auftakt in so ein wichtiges Spiel kann man sich kaum wünschen” so abermals Weingarten. Es spricht für die Erfahrung und Stärke Marbachs, dass sich die Gäste von dem Start der Nürtinger nicht lange beirren ließen und nach und nach selbst ins Spiel fanden. Es entwickelte sich ein offenes Spiel auf gutem Landesliga-Niveau, nach Ende des ersten Viertel führten die Hausherren mit 23:14.

Einen ähnlichen Verlauf nahm auch das zweite Viertel. Keiner Mannschaft gelang es den knappen Nürtinger Vorsprung entscheidend zu verkürzen beziehungsweise auszubauen. Konsequenterweise wurden beim Stand von 38:33 die Seiten gewechselt. Der Nürtinger Trainer Weingarten in der Halbzeit: “Natürlich haben wir das Tempo des furiosen Starts nicht über die gesamte erste Halbzeit durchziehen können, aber das war auch nicht zu erwarten, dafür ist Marbach ein zu gutes Team. Was mich natürlich freut ist, dass wir es geschafft haben dem Gegner zur Halbzeit nur 33 Punkte zu erlauben. Wenn wir es schaffen, nur 60 bis 70 Punkte zuzulassen denke ich, dass wir stets gute Chancen haben die Spiele zu gewinnen”.

Ein wichtiger Grund für die Aussage Weingartens ist momentan sicher Akant Sengül. Der Nürtinger Center zeigte sich erneut fantastisch aufgelegt. Sowohl direkt in Korbnähe als auch mit Würfen aus der Distanz, an diesem Tag fand fast jeder Versuch den Korb. Angeführt von ihrem Topscorer gewannen die Nürtinger auch den Vergleich im dritten Viertel und gingen mit einer 59:50-Führung in den finalen Spielabschnitt. Den Hölderlinstädtern war nun anzumerken, dass man sich dieses Spiel nicht mehr nehmen lassen wollte und auch den direkten Vergleich im Kopf hatte. Nach der Schlusssirene und einem deutlichen 84:65-Erfolg der TGN abschließend nochmals Coach Weingarten: “Wir wissen, wie lange und unvorhersehbar so eine Saison werden kann. Deshalb war es für uns wichtig nicht nur zu gewinnen, sondern mit 19 Punkten Vorsprung auch direkt gute Voraussetzungen für einen eventuellen direkten Vergleich mit den Marbachern zu haben. Mit diesem Ergebnis hatten sicher nur die wenigsten gerechnet, wir sind aber natürlich sehr glücklich damit”. Den positiven Trend gilt es für die TG nun zu bestätigen und beizubehalten. Die nächste Chance dazu besteht am kommenden Wochenende, wenn man zum Auswärtsspiel bei der BG Remseck antreten muss.

Für die TG spielten: Abele (11 Punkte), Fischer, Karahan, Kiriakidis (13), Parlapanis, Ratzkowski (7), A. Sengül (37), E. Sengül, Sigel, Tussetschläger (3), Unterseher (6), Wörner (7)

Kategorien: Herren1