Vorschau: Damen und Herren jeweils auswärts

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Am kommenden Wochenende geht es sowohl für die Herren als auch für die Damen wieder auf Reisen. Die Landesligaherren müssen am Sonntag um 17:00 Uhr beim Tabellenfünften TV Marbach antreten, die Oberligadamen spielen bereits am Samstag um 18:00 Uhr beim TV Derendingen.

Nach der eindrucksvollen Vorstellung des Tabellenführers der Landesliga im letzten Heimspiel gegen die ambitionierte Spielgemeinschaft SV Fellbach / RW Stuttgart wartet mit dem Absteiger TV Marbach ein weiterer harter Brocken im Kampf um den Aufstieg. Im Hinspiel hatten die Hölderlinstädter in einer langen Zeit ausgeglichenen Partie den Oberligaabsteiger Marbach letztendlich noch deutlich bezwingen können. Doch leichte Gegner gibt es in der diesjährigen Landesligasaison sowieso nicht. Da sind sich die Vereinsverantwortlichen einig. Als Tabellenführer wartet die Konkurrenz zudem nur auf eine Ausrutscher Nürtingens. Somit werden die Schützlinge von Daniel Weingarten auch am Samstag die Gejagten sein und versuchen, auch dieses Spiel gut vorbereitet in Angriff zu nehmen. 

Auch Marbach schielte vor der Saison mit einem Auge auf den sofortigen Wiederaufstieg, doch ist dieses Ziel mit bereits 5 Niederlagen schon jetzt in weite Ferne gerückt. Eine weitere Niederlage würde wohl auch die allerletzte Chance auf einen der ersten beide Tabellenplätze zum Saisonende zu Nichte machen. Nicht zuletzt deshalb erwartet die Turngemeinde einen Gegner, welcher um jeden Zentimeter kämpfen dürfte.

Nicht ganz so prekär ist sicherlich die Ausgangssituation der Damen vor dem Auswärtsspiel in Derendingen. Beide Mannschaften befinden sich in der vorderen Hälfte der Tabelle mit deutlich Abstand auf die ersten beiden Plätze und mit viel Luft auf die hinteren Plätze. Im Hinspiel müssten die Hölderlinstädter quasi mit dem letzten Aufgebot antreten und unterlagen vor heimischem Publikum knapp. Am kommenden Samstag können sie nun voraussichtlich mit einem deutlich stärken Aufgebot antreten. In der Universitätsstadt will man versuchen, einerseits die Heimniederlage gegen den Tabellenführer Weinstadt vergessen zu machen, und sich andererseits für die Hinspielniederlage zu revanchieren.

Unterschiedlicher können die Spielstile der beiden Mannschaften allerdings kaum sein. Die groß gewachsenen Derendingerinnen haben die Stärken eindeutig unter den Brettern. Die Reboundhoheit dürfte ihnen kaum zu nehmen sein. Die Spielerinnen der Turngemeinde bevorzugen dabei eher das schnelle Umschaltspiel und die Würfe aus der Distanz. Gelingt es dem Tabellendritten das Tempo hoch zu halten und stimmt die Trefferquote, dann könnte es was werden mit dem Auswärtssieg und einer erfolgreichen Revanche. 

jöf