TG macht Aufstieg perfekt

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte steigt eine Nürtinger Herrenmannschaft in die Basketball Oberliga auf. Mit einem 78:68-Auswärtserfolg gegen BV Hellas Esslingen krönte sich die Turngemeinde vorzeitig zum Landesliga-Meister und macht den Aufstieg damit perfekt.

Die seit nunmehr 18 Spielen ungeschlagenen Nürtinger waren vor Spielbeginn am Samstagmittag in einer komfortablen Situation. Bei noch vier ausstehenden Spielen musste die Turngemeinde nur noch einen Sieg verbuchen, um rechnerisch nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden zu können. Trainer Daniel Weingarten gab vor Spielbeginn die Marschrichtung vor: „Das ist heute unser erster Matchball zur Meisterschaft und den wollen wir auch direkt nutzen. Sobald es auch rechnerisch sicher ist können wir feiern, dafür braucht wir heute aber erstmal einen Sieg“.

Zu Beginn boten die Hölderlinstädter aber dann nicht den gewohnten Offensivbasketball sondern eher Basketball-Schonkost. Überhastete Einzelaktionen wechselten sich mit Unkonzentriertheiten ab und es passte nicht viel zusammen. Zum Glück aus Sicht der TG boten die Esslinger aber noch weniger an. Den Hausherren gelangen im gesamten ersten Viertel gerade einmal acht Punkte und so ging die TGN trotz dürftiger eigener Leistung sogar mit einer 15:8-Führung in das zweite Viertel.

Es folgte eine deutliche Leistungssteigerung der Nürtinger Gäste. Im Angriff wurde nun das Tempo verschärft und der Ball besser bewegt, auf der anderen Seite forcierte man immer mehr Fehler der Esslinger. Bis zum 27:12 (16. Minute) baute die TG die Führung so kontinuierlich aus und setzte sich mehr und mehr ab. Dabei gelangen Jugendspieler David Matesic die ersten Landesliga-Punkte für seine Farben. Die Hausherren aus der Kreishauptstadt wollten sich jedoch keineswegs einfach in ihr Schicksal fügen und eine Niederlage akzeptieren. Hellas konterte kurz vor der Halbzeitpause mit neun Punkten in Folge, die TG fand keine Antwort mehr und so war beim 32:28-Halbzeitstand wieder alles offen.

„Wollen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden, müssen wir in der zweiten Halbzeit anders auftreten. Wir müssen konzentrierter und intensiver spielen, dann können wir den Aufstieg auch schon heute unter Dach und Fach bringen“, ordnete Thorsten Ratzkowski, derzeit verletzter Centerspieler der TG, das Spielgeschehen bis dato ein.

In seiner Kabinenansprache schien Trainer Weingarten die richtigen Worte gefunden zu haben, seine Mannschaft erhöhte nach dem Seitenwechsel direkt das Tempo und trat deutlich aggressiver als im ersten Durchgang auf. Schnell konnte der Tabellenführer so die Führung ausbauen und vor dem letzten Viertel schien beim Stand von 58:44 bereits alles entschieden. 

Der Tabellenachte aus Esslingen bäumte sich nun aber noch ein letztes Mal auf und warf alles in die Waagschale. Acht schnelle, unbeantwortete Punkte brachten den BV Hellas bis auf 58:52 heran (33. Minute). Wie so oft in dieser Saison gelang es den Nürtingen auch am Samstag, nun die Ruhe zu bewahren und in der Schlussphase souverän zu kontern. Auf weniger als sechs Punkte Differenz ließ die Weingarten-Truppe den Kontrahenten nie herankommen und konnte so einen letztendlich ungefährdeten 78:68-Erfolg verbuchen.

Kapitän Charalampos Kiriakidis nach Spielende: „Das war sicherlich nicht unser bestes Saisonspiel heute. Es ist uns erst das zweite Mal nicht gelungen, mindestens 80 Punkte zu erzielen. Wir haben heute aber auch viel ausprobiert und tief rotiert. Wichtig war vor allem, die Meisterschaft heute rechnerisch perfekt zu machen, das ist uns gelungen. Jetzt haben wir Planungssicherheit und können perspektivisch schon an die nächste Saison denken.“

Nach Spielende stand damit fest, dass die Turngemeinde erstmals in der 34-jährigen Abteilungshistorie eine Herrenmannschaft in der Oberliga stellen wird. Trainer Daniel Weingarten, für den es bereits der zweite Aufstieg mit den Nürtingern ist, zeigte sich nach Abpfiff auch dementsprechend erleichtert: „Wir können absolut stolz sein. Die Konstanz die wir diese Saison hatten war sicherlich ein großer Faktor. Wir trainieren jetzt seit April vergangenen Jahres, das wir uns den Traum vom Aufstieg jetzt schon frühzeitig verwirklichen konnten ist natürlich eine Riesensache.“

Das nächste Heimspiel der Nürtinger findet am kommenden Samstag, 23.03. um 17Uhr im Hölderlingymnasium statt.

Für Nürtingen spielten:

Abele (5 Punkte), Fischer (19), Karahan (10), Kiriakidis (3), Matesic (2), Müllerschön (6), Schach (7), A. Sengül (8), E. Sengül (5), Tussetschläger (2), Unterseher (11)