Auftakt nach Maß

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Die erste Herrenmannschaft gewinnt ihre Oberliga-Premiere ungefährdet mit 90:76 gegen die BG Remseck. Dabei präsentierte sich der Nürtinger Aufsteiger über weite Strecken souverän und bescherte sich so selbst den perfekten Einstand in der neuen Liga.

Am Samstag wurde im Hölderlin-Gymnasium in Nürtingen erneut Basketball-Geschichte geschrieben. Erstmalig trat die Turngemeinde in einem Oberligaspiel der Herren an. Zu Gast war mit der BG Remseck direkt eine etablierte Mannschaft die seit Jahren in der Spielklasse zuhause ist. Der Nürtinger Trainer Daniel Weingarten schätzte vor Spielbeginn ein: „Für uns wird es sicherlich eine Herausforderung, uns auf eine neue Rolle einzustellen. Letzte Saison haben wir ab dem zweiten Spieltag jede Partie gewonnen, jetzt sind wir Aufsteiger und naturgemäß gegen keine Mannschaft mehr der klare Favorit. Wir haben aber eine gute Vorbereitung bestritten und sind bereit“. Dies war dann auch von Anfang an für die Zuschauer zu beobachten. Die Turngemeinde zeigte keinerlei Anzeichen von Nervosität und spielte direkt munter mit. Beide Mannschaften agierten nahezu auf demselben Niveau und so ging es für die Weingarten-Truppe beim Stand von 21:23 erstmals in die Viertelpause. 

Im zweiten Spielabschnitt schien es dann, als seien die Nürtinger endgültig in der neuen Liga angekommen. Mit großem Selbstverständnis übernahmen nun zusehends Topscorer Akant Sengül, Kilian Fischer und Neuzugang Christoph Horzella Verantwortung für ihre Farben. Remseck ließ sich davon jedoch erwartungsgemäß wenig beeindrucken und bestrafte konsequent jede Nürtinger Unkonzentriertheit. So entwickelte sich für die Zuschauer ein attraktives Spiel bei dem sich im zweiten Viertel keine Mannschaft auf mehr als vier Punkte Vorsprung absetzen konnte. In den letzten Sekunden vor dem Halbzeitpfiff waren es dann erneut der starke Fischer und Kapitän Kiriakidis, die für eine knappe 49:43-Führung aus Sicht der Gastgeber sorgten.

Weingartens Analyse in der Halbzeitpause viel dementsprechend optimistisch aus:  „Mit unserer Offense können wir zufrieden sein, wir sind auf Kurs fast 100 Punkte zu erzielen. Wir erlauben Remseck durch Unkonzentriertheit und vielleicht auch ein bisschen Nervosität aber noch zu viele Punkte. In der Defense müssen wir uns steigern, dann haben wir gute Chancen die BG zu überraschen und den Auftakt hier zu gewinnen.

Mannschaft und Trainer schienen in der Halbzeit die richtigen Schlüsse gezogen zu haben, denn was folgte war die frühe Vorentscheidung. Kaum war der zweite Spielabschnitt eröffnet, spielte nur noch die TGN. Vorne lief der Ball nun sehenswert durch die eigenen Reihen sodass immer wieder hochkarätige Chancen herausgespielt wurden. Am defensiven Ende des Feldes wurden die Gäste nun ein ums andere Mal erfolgreich gestoppt und die Hausherren legten einen 20:0-Zwischenspurt hin. Nachdem Eren Sengül mit zwei erfolgreichen Dreiern den furiosen Lauf krönte, war beim Zwischenstand von 71:47 (29. Minute) so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. „Unsere Vorbereitung hat sich vor allem in dieser Phase bezahlt gemacht. Durch die vielen Vorbereitungsspiele hatten wir schon einen ganz guten Rhythmus, das uns in die Karten gespielt“ ordnete Weingarten nach Spielende ein.

Beim Stand von 71:53 ging es dann in das letzte Viertel und der erste Oberliga-Sieg war in greifbarer Nähe für die Hölderlinstädter. Die Gäste aus Remseck versuchten nun nochmals auf eine Zonenverteidigung umzustellen um den Rückstand zu verkürzen. Die Nürtinger Centerspieler brauchten jedoch nicht allzu lange um sich darauf einzustellen und fanden immer wieder die Lücken in der Verteidigung für sehenswerte Abschlüsse. Spätestens ab Mitte des finalen Spielabschnitts war dann allen Beteiligten klar, dass die zwei Punkte an diesem Abend in Nürtingen bleiben werden. Für Trainer Weingarten ergab sich so die Chance, viel zu wechseln und jedem Spieler Minuten auf dem Feld zu gewähren. 

Nach dem Schlusspfiff stand letztlich ein ungefährdeter 90:76-Erfolg zum Auftakt. „Ich denke das Ergebnis geht in Ordnung so, Wir haben uns den Erfolg heute in den letzten Wochen mit unserer Vorbereitung verdient. Jetzt geht es drum, den Schwung mitzunehmen und die Fehler die passiert sind abzustellen“ fasste Kapitän Kiriakidis nach Spielende zusammen. Die nächste Chance dazu hat die Turngemeinde kommenden Samstag wenn es am Bodensee zur Partie gegen Konstanz kommt.

Für Nürtingen spielten:

Fischer (16 Punkte/1 Dreier), Horzella (14/1) Kiriakidis (9/1), Matesic, Müllerschön, Schach (1), Schweinfort, A. Sengül (27/2), E. Sengül (8/2), Simiakos, Unterseher (15/1), Weidemann,