Wochenendvorschau: Beide Mannschaften müssen auswärts in der Münsterstadt ran

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Am kommenden Wochenende geht es für die beiden Nürtinger Aushängeschilder auf Reisen in die Münsterstadt. Und dies mit unterschiedlichen Erwartungen. Während Nürtingens Herren (Sa 18:00 Uhr, Listhalle) gegen den Ulmer Bundesliganachwuchs als klarer Außenseiter in die Partie gehen, dürfte bei den Damen (So 13:30 Uhr, Listhalle) die Favoritenrollen beim Team vom Neckar liegen.

In der Ulmer Listhalle am Kornhaus geht es für die Oberligaherren bereits am Samstag (18 Uhr) um die Punkte. Allerdings dürfte den Ergebnissen entsprechende in der Münsterstadt nichts zu holen sein. Die Ulmer haben in den ersten Begegnungen bisher alle Spiele domminiert. Dabei feierten sie unter anderem Kantersiege in Derendingen und gegen Konstanz. Nicht zuletzt deshalb stehen die Gastgeber derzeit an der Tabellenspitze. Eben gegen diese beiden Mannschaften setzte es für die Weingartentruppe in den letzten beiden Spielen jeweils knappe Niederlagen.

In der letzten Saison noch musste der Ulmer Nachwuchs, welcher im Wesentlichen mit Spielern aus der NBBL bestückt ist, lange um den Klassenerhalt bangen. Doch dieses Jahr sind die Spieler dieser Mannschaft um ein Jahr älter, gereifter, körperlicher weiter und dürften bis zum Saisonende ein Wörtchen um die Meisterschaft mitsprechen.

Auf Nürtinger Seite hingegen geht es primär darum, so schnell wie möglich den zweiten Saisonsieg einzufahren. „Im Basketball ist immer alles möglich. Kampflos reisen wir nicht nach Ulm. Auch wenn am Ende vielleicht keine Punkte herausspringen sollten, wollen wir uns dennoch so teuer wie möglich verkaufen und das Unmögliche vielleicht möglich machen“, so die Vorgaben Weingartens. Immerhin kann er fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Kilian Fischer wird in diesem Spiel wie noch in den nächsten Spielen fehlen.

Umgekehrt die Vorzeichen bei den Damen. Hier tritt das Fischerteam ganz klar mit der Erwartungshaltung an, den dritten Saisonsieg einfahren zu können.

Die Nürtingerinnen sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben trotz zahlreicher Ausfälle die ersten beiden Saisonspiele gewinnen können. In Ulm werden einige Spielerinnen zurückkehren, dafür andere wiederum fehlen. „Natürlich nach wie vor keine optimale Ausgangssituation. Zumal einige Spielerinnen direkt aus dem Urlaub zur Mannschaft stoßen werden. Aber wir nehmen es wie es kommt.“, so ein Kommentar des Coaches. In der letzten Saison gewannen Fischer und Co. beide Spiele deutlich und das möchte man in diesem Jahr wiederholen.

Die Gastgeberinnen hingegen mussten nach einem Auftaktsieg gegen Konstanz zuletzt deutliche Niederlagen in Derendingen und gegen Böblingen hinnehmen. Zudem scheint die zweite Mannschaft Ulms im Umbruch zu stehen. Von der letzten Saison sind derzeit nur noch wenige bekannte Namen in den Ergebnislisten zu finden. Die besten Punktesammlerinnen der Vorsaison gehen mittlerweile für die erste Ulmer Damenmannschaft in der Regionalliga auf Punktejagd und scheinen nicht mehr fürs zweite Team aufzulaufen. Damit dürfte es für die Münsterstädterinnen in erster Linie um den Klassenerhalt gehen.

Trotzdem sollten die Neckarstädterinnen den Gegner nicht unterschätzen. Auch dieses Spiel muss erst einmal gespielt werden. Theoretisch könnten die Ulmer zudem auf einige Spielerinnen aus dem Regionalligateam zurückgreifen, sodass die Ausgangslage dann grundsätzlich eine andere wäre.

jöf

Kategorien: Damen1Herren1