Durch einen knappen 83:79 (38:44) Erfolg vor heimischem Publikum gegen die KSG Gerlingen bleiben Nürtingens Oberligafrauen in der Erfolgsspur. Beide Mannschaften boten dabei ein wahres Offensivspektakel. Lange Zeit sind dabei die Gastgeberinnen allerdings einem Rückstand hinterhergelaufen. 

Über 162 Punkte sieht man in einem Damenspiel nicht alle Tage und bedeuten in der laufenden Saison in der Oberliga Württemberg Rekord. Überhaupt fallen in Spielen mit Nürtinger Beteiligung in dieser Spielzeit häufig viele Punkte. In den „Top Ten“ der punktereichsten Spiele befinden sich gleich 5 Begegnungen mit Nürtinger Beteiligung. So wurde den Zuschauern an diesem Spieltag in der Hölderlinsporthalle wieder attraktiver und spannungsgeladener Basketball geboten, wobei aber auch die Gäste ihren Teil dazu beitrugen.

Vom ersten Sprungball an entwickelte sich ein Offensivspektakel ohne langes Abtasten. Beide Mannschaften setzten von Beginn an voll auf Offensive. Und beide Mannschaften kamen dadurch häufig zu guten und einfachen Wurfmöglichkeiten. Doch im ersten Viertel zeigten sich die Gerlingerinnen insgesamt treffsicher, entschlossener und mit mehr Zug zum Korb. Die Neckarstädterinnen hingen versuchten es eher mit gutem Kombinationsspiel und verstärkt mit Würfen aus der Distanz, ließen aber einige gute Möglichkeiten aus. Folgerichtig sahen die zahlreichen Zuschauer die Gäste nach dem ersten Viertel mit 20:15 Punkten in Führung liegend.

Am Spielverlauf sollte sich im zweiten Viertel zunächst wenig ändern. Auf beiden Seiten war weiterhin Offensive pur angesagt und nach wie vor hatten die Hausherrinnen Schwierigkeiten, die Angriffe der forsch aufspielenden Gerlingerinnen zu stoppen. Anstatt dem Spiel eine Wende zu geben, verschlechterte sich somit der Zwischenstand der Turngemeinde erst einmal weiter. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt (42:30) erstmals zweistellig. Und dies, obwohl die Turngemeinde keinesfalls schlecht spielte. Es folgte eine Auszeit, in der sich die Fischer Schützlinge darauf beschworen, fortan die Zone dicht zu machen. Die Wirkung blieb nicht aus. Die Gäste hatten mit der geänderten Verteidigung nun mehr Probleme. Es folgte ein 7:0 „Run der Tabellendritten, wodurch sie den Rückstand deutlich reduzieren konnten. Einen 44:38 Rückstand zur großen Pause konnte dennoch nicht mehr verhindert werden.

Zur Pause war den TG-Spielerinnen klar, dass man trotz einer guten Offensivperformance in der Defensivarbeit eine Schippe würde drauflegen müssen, wollte man auch das dritte Spiel in Folge gewinnen. „Wir haben vorne vieles richtig gemacht, aber hinten viele einfach Punkte zugelassen“, lautete auch das Halbzeitfazit des Trainers.

Die ersten Körbe im dritten Viertel erzielten zunächst die Nürtingerinnen und verkürzten den Rückstand auf einen Punkt. Allerdings trafen Gerlinger Spielerinnen in den folgenden Angriffen einige Würfe aus der Distanz und zogen wieder auf 8 Punkte weg. Doch der erneute Rückstand schienen die Tabellendritten weiter zu beflügeln. Sie waren sich der prekären Situation offensichtlich bewusst. Fortan kämpften sie um jeden Ball und sicherte sich durch einige Offensivrebounds wichtige Punkte. Bis Viertelende brachten sie sich nicht zuletzt dadurch wieder auf 58:60 Punkte heran. 

Das Spiel zu Beginn des abschließenden Viertels war zwar weiterhin auf des Messers Schneide, doch die Gastgeberinnen wirkten nun reifer und entschlossener. Der Ball auf TG-Seiten lief weiterhin gut durch die eigenen Reihen, und im Gegensatz zur ersten Halbzeit, konnten nun gleich vier erfolgreiche „Dreier“ erzielt werden. Damit war das Spiel gedreht und die Hölderlinstädterinnen setzten sich schnell vorentscheidend ab. Zwar gaben sich die Gäste nach wie vor nicht geschlagen, und brachten sich nochmals heran, was aber letztendlich für den Spielausgang unerheblich war. Am Ende gewannen Nürtingens Basketballerinnen ein packendes Spiel knapp mit 83:79 Punkten und festigen dadurch den dritten Tabellenplatz, aber punktgleich mit dem Tabellenzweiten.

Für TG Nürtingen gespielt haben:

Eckstein(6), Fischer, D.(15), Fischer, K-T.(15), Jugo, Müllerschön(8), Müllner(6), Reichmuth(2), Salkowski(2), Stader(20). Wanzke(9).

jöf

Kategorien: Damen1