Nachdem der Auftakt in die Rückrunde letzte Woche schiefging, zeigten die Oberliga-Basketballer der TG Nürtingen am Samstag eine gute Reaktion. Gegen Konstanz gelang ein überzeugender 98:83-Heimsieg. Der deutliche Punktgewinn kann am Ende der Saison noch enorm wichtig werden.

Eigentlich standen die Vorzeichen nicht gut für die erste Herrenmannschaft der Basketball-Abteilung. Der Start in die Rückrunde in der Vorwoche war missglückt und die beiden Routiniers Elias Tussetschläger und Martin Unterseher hatte sich unter der Woche verletzt, beide kurioserweise am Auge. Der Kader stellte sich für Trainer Daniel Weingarten so fast schon von selbst auf. „Wir haben gerade viel Pech was Ausfälle angeht“, zeigte sich der Übungsleiter ein wenig besorgt. „Alles Lamentieren bringt uns aber nicht weiter, wir müssen dieses Spiel heute unbedingt gewinnen, ansonsten zieht Konstanz in der Tabelle an uns vorbei und wir stecken richtig im Abstiegskampf.“

Die nötige Ernsthaftigkeit legten seine Spieler zu Beginn dann auch auf das Parkett. Einzig dem an diesem Abend bärenstarken Konstanzer Johannes Schläfer war es zu verdanken, dass sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Er hielt die Gäste vom Bodensee fast alleine im Spiel, am Ende sollten ihm 29 Punkte gelingen. Beim Stand von 23:20 (10. Minute) ging es für beide Mannschaften so erstmalig in die Vierteipause. 

Was auch immer die Nürtinger dann besprochen hatten, es funktionierte. Im zweiten Spielabschnitt dominierte die TG die Konstanzer regelrecht, sowohl der Angriff als auch die Verteidigung funktionierten nun und ließen die Hausherren Punkt um Punkt davonziehen. Besonders David Matesic tat sich in dieser Phase mit einigen gelungenen Aktionen hervor und trug so zur deutlichen Nürtinger Pausenführung bei (50:33, 20. Minute). Am Ende sollte der Flügelspieler 13 Punkte erzielen und sein bisher überzeugendstes Spiel für die Oberliga-Mannschaft abliefern.

Kennern der Basketballszene ist der TV Konstanz mittlerweile als eine der größeren Wundertüten in der Liga bekannt. Aufgrund des Standorts und der damit verbundenen langen Auswärtsfahrten reist die Mannschaft zu Auswärtsspielen eigentlich nie komplett an. „Das macht die Vorbereitung immer etwas schwierig, man weiß nie so genau mit wem Konstanz letztlich aufläuft und wie stark sie sich präsentieren“ skizzierte Kapitän Charalampos Kiriakidis die Situation. Von einer Überraschung war dann aber auch im zweiten Durchgang nicht viel zu sehen. Auch nach dem Seitenwechsel machten beide Mannschaften genauso weiter, wie sie in der ersten Halbzeit geendet hatten. Die Hausherren hielten das Tempo hoch und Konstanz kämpfte weiter tapfer, konnte aber den stetig anwachsenden Rückstand nicht stoppen. Auf Nürtinger Seite zeigte jetzt Eren Sengül seine Fähigkeiten und punktete mehrmals. Auch ihm sollten mit 12 Punkten ein neuer persönlicher Bestwert im Nürtinger Trikot gelingen. Beim Stand von 81:55 (30. Minute) war dann eigentlich auch vor dem letzten Viertel alles schon entschieden. 

Einzig die Frage, ob die Weingarten-Truppe erstmalig in dieser Saison die magische Marke von 100 erzielten Punkten knacken würde, blieb noch offen. Letztlich sollte diese knapp verpasst werden (98:83, 40. Minute), wirklich stören tat dies nach Abpfiff aber niemanden. Kapitän Kiriakidis zeigte sich sehr zufrieden: „Das war ein enorm wichtiger Sieg heute gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Gerade mit unseren Ausfällen war es heute enorm wichtig, dass andere Spieler Verantwortung übernommen haben. Die 100 Punkte knapp zu verpassen ist nicht so dramatisch, viel wichtiger ist, dass wir mit dem deutlichen Sieg jetzt auch den direkten Vergleich gegen Konstanz für uns entschieden haben. Das kann am Saisonende durchaus wichtig werden“.

Schon kommendes Wochenende steht der nächste schwere Test an. Bei dem TV Derendingen muss die Mannschaft von Trainer Weingarten direkt beim nächsten Konkurrenten im Abstiegskampf ran.

Für Nürtingen spielten:

Fischer (21 Punkte), Horzella (14), Kiriakidis (7), Matesic (13), Müllerschön, Schach (7), Schweinfort (5), A. Sengül (19), E. Sengül (12)

Kategorien: Herren1