Herren1: Dämpfer vor dem Derby

Veröffentlicht von Martin Unterseher am

Die überraschende Siegesserie von zuletzt drei gewonnenen Spielen in Folge ist gerissen. Für die Oberliga-Basketballer der TG Nürtingen setzte es am Wochenende eine deutliche Pleite. In Böblingen kassierte die Turngemeinde einen 68:88-Dämpfer. 

„Absolut verdient und leistungsgerecht“ – so hörte sich am späten Samstagabend die Zusammenfassung des Nürtinger Trainers Daniel Weingarten an. „Böblingen hat individuell und als Team besser agiert als wir, das muss man neidlos anerkennen. Wir selber haben uns zu viele Fehler geleistet, deshalb geht die Niederlage in der Höhe in Ordnung“. Dass die etwas überraschende Siegesserie des Oberliga-Aufsteigers ernsthaft in Gefahr war, stand bereits vor Spielbeginn fest. Die beiden etatmäßigen Aufbauspieler, Kilian Fischer und Yannick Abele, standen nicht zur Verfügung, ein enormes Handicap gerade was die Struktur und Organisation der Nürtinger Angriffsbemühungen angeht. 

Trotz der schlechten Vorzeichen sollte sich zu Beginn des Spiels das Fehlen der Beiden noch nicht negativ bemerkbar machen. Im Gegenteil, denn den besseren Start erwischten die Gäste. Eren Sengül mit acht schnellen Punkten sorgte früh für eine 12:7-Führung (4. Minute).

Die „Panthers“ aus Böblingen fanden zunehmend immer mehr ins Spiel und brachten ihre Qualitäten besser auf das Parkett. Auf der anderen Seite fanden die Nürtinger Gäste vermehrt Abschlüsse über ihre Centerspieler und konnten so eine knappe 25:24-Führung zum Viertelende bewahren. 

Im zweiten Abschnitt folgte der Einbruch für die Weingarten-Truppe. Böblingen eröffnete das Viertel mit einem 14:2-Run (26:38, 14. Minute) und hielt das Tempo weiter hoch. Die Panthers schienen nun immer einen Schritt schneller zu sein als ihre Nürtinger Kontrahenten. Mit dem 39:48-Halbzeitrückstand waren die Hölderlinstädter somit noch gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich bis auf die Angriffsrichtung beider Teams nicht viel geändert haben. Auf Nürtinger Seite wurden nun endgültig die beiden fehlenden Aufbauspieler vermisst. Permanenter Druck der athletischen Böblinger gepaart mit einigen individuellen Fehlern auf Gästeseite ließen den Vorsprung der heimischen Panthers bis Viertelende sogar auf 54:69 (30. Minute) anwachsen.

Im Schlussabschnitt sollte dann nicht mehr viel Nennenswerten passieren. Nürtingen konnte an diesem Abend nicht mehr zulegen, Böblingen musste nicht mehr zwingend. Am Ende bleib den Gästen dann nach der letztlich deutlichen 68:88-Niederlage nichts mehr, als dem Gegner zu gratulieren. Trainer Weingarten: „Glückwunsch an Böblingen. Das war heute ein starker Auftritt. Die Jungs waren individuell richtig gut und haben als Team phasenweise richtig schönen Basketball gespielt“. Für die Oberliga-Neulinge der Turngemeinde heißt es jetzt schnell Wunden lecken. Schon am kommenden Sonntag steht das Rückspiel des Lokalderbys in Kirchheim an. Nachdem die Turngemeinde das Hinspiel in Nürtingen für sich entscheiden konnte, muss die Weingarten-Truppe nun auswärts antreten. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte (Allenschule).

Für Nürtingen spielten:

Horzella (5 Punkte), Kiriakidis (1), Matesic (7), Müllerschön (2), A. Sengül (8), E. Sengül (14), Tussetschläger (5), Unterseher (19), Weidemann (7)

Kategorien: Herren1