Die Oberliga-Basketballer haben am Wochenende für eine dicke Überraschung gesorgt. Gegen den Tabellenführer aus Oberelchingen gelang in einem abwechslungsreichen Spiel ein 72:69-Heimerfolg. Damit ist die Turngemeinde erst das zweite Team überhaupt, das in dieser Saison gegen den Ligaprimus Punkte erobern kann.

Am Freitagabend erreichten TG-Trainer Daniel Weingarten noch positive Nachrichten. „Christoph Horzella wird uns morgen wieder zur Verfügung stehen. Er hatte sich leider vor drei Wochen beim Spiel in Kirchheim verletzt und eigentlich hatte keiner mit einer so schnellen Rückkehr gerechnet. Wir freuen uns natürlich sehr darüber, wollen ihn aber wieder langsam heranführen.“ An der Ausgangslage für das Spiel gegen die Drittliga-Reserve aus Oberelchingen änderte die Rückkehr des Routiniers dennoch wenig. Zu dominant war der Tabellenführer bisher durch die Oberliga marschiert und hatte sich dabei in gerade einmal einem Spiel geschlagen geben müssen.

Dementsprechend überrascht waren wohl alle Beteiligten über den Start des Spiels. Die Nürtinger Hausherren ließen sich von dem Tabellenführer nicht beeindrucken und erwischten den Gegner zu Beginn auf dem falschen Fuß. Nach acht gespielten Minuten führte die Weingarten-Truppe, entgegen aller Erwartungen, bereits mit 21:7. Erst in der letzten Minute des ersten Viertels schienen auch die Gäste im Spiel angekommen zu sein, ein Schlussspurt des Spitzenreiters verkürzte den Vorsprung der TG auf 23:16 (10. Minute).

Das zweite Viertel begann dann, wie das erste aufgehört hatte – mit einer Oberelchinger Aufholjagd. Binnen Minuten hatten sich die Gäste auf zwei Punkte an die Turngemeinde herangearbeitet (24:22, 13. Minute). Die Hölderlinstädter, angeführt von den erneut überzeugenden Akant Sengül und Kilian Fischer, ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und antworteten postwendend mit einem 12:2-Lauf (36:24, 16. Minute). Die zweistellige Führung sollte der Oberliga-Aufsteiger aus Nürtingen dann auch bis zur Halbzeit verteidigen können (39:27, 20. Minute). Aufbauspieler Kilian Fischer ordnete beim Seitenwechsel ein: „Die erste Halbzeit hat so sicher keiner erwartet. Dem Tabellenführer der Liga zur Halbzeit nur 27 Punkte zu erlauben war definitv gut von uns. Wir wissen aber auch, dass Oberelchingen jetzt richtig ernst machen wird. Darauf müssen wir vorbereitet sein, dann schauen wir, ob es am Ende für eine Überraschung reichen wird“.

Die Gäste drehten dann nach dem Seitenwechsel wie erwartet nochmals auf. Nachdem Kilian Fischer das dritte Viertel noch mit einem Dreipunktewurf eröffnet hatte (42:27, 21. Minute) dominierte fortan ausschließlich der Gast. Scheinbar unwillig, die lange Rückreise an die bayerische Landesgrenze mit einer Niederlage im Gepäck anzutreten, zeigten die Oberelchinger nun ihr ganzes Potential. In der 28. Minute war der ehemals komfortable Vorsprung der Hausherren egalisiert (47:47), danach eroberte sich die Gastmannschaft erstmals im Spiel auch noch die Führung. Als das dritte Viertel vorbei war (47:52, 30. Minute), war die tolle erste Halbzeit der Turngemeinde bereits Makulatur. „Dass Oberelchingen sich hier nicht einfach geschlagen gibt war klar“ fasste Trainer Daniel Weingarten zusammen. „Das Viertel 25:8 zu verlieren ist natürlich bitter – zeigt aber auch, warum Oberelchingen nächstes Jahr vermutlich in der Regionalliga spielen wird.“

Wer nun glaubte, dass das Spiel seinen unvermeintlichen Lauf nehmen würde wo der Favorit sich nach Startschwierigkeiten am Ende doch durchsetzen würde sah sich getäuscht.

Akant Sengül und Kilian Fischer übernahmen nun endgültig die Verantwortung und erzielten gemeinsam 18 der insgesamt 25 Nürtinger Punkte im Schlussabschnitt. Angeführt von den beiden kämpfte sich die TG so erst wieder zurück ins Spiel (56:56, 35. Minute) und erarbeitete sich zwei Minuten vor Schluss einen kleinen Vorsprung (65:59, 38. Minute). In einer spannenden Schlussphase bewiesen die Gastgeber dann die besseren Nerven und gewannen denkbar knapp mit 72:69 (40. Minute). Weingarten fasste nach Spielende zusammen: „Natürlich war das eine große Überraschung heute, damit hat wohl niemand gerechnet – Oberelchingen am wenigsten. Wir haben uns den Sieg aber auch verdient denke ich, abgesehen von dem dritten Viertel waren wir heute das bessere Team.“ Erwähnenswert, dass zu dem Nürtinger Heimsieg mit David Matesic, Keanu McGriff, Christopher Weidemann und Kilian Fischer gleich vier Spieler Punkte beitrugen, die parallel noch in der U18-Jugend spielen könnten. Auf die Turngemeinde wartet am kommenden Samstag bereits das nächste Topteam der Liga wenn es auswärts gegen die Internatsschüler aus Ehingen geht.

Für Nürtingen spielten:

Fischer (25 Punkte), Horzella (5), Kiriakidis (3), Matesic (6), McGriff (2), Müllerschön (1), A. Sengül (18), E. Sengül, Tussetschläger (3), Unterseher (7), Weidemann (2)

Kategorien: Herren1