Damen1: Knappe Auswärtsniederlage

Veröffentlicht von willi am

Am Ende fehlte lediglich ein einziger Korb. Bei der unglücklichen 43:42 (28:14) Auswärtsniederlage der Nürtinger Oberligadamen bei der BG Tamm/Bietigheim wurde eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht mehr belohnt.

Was war das für eine missratene erste Halbzeit? Am vergangenen Samstag leisteten sich die Mädchen der Turngemeine eine katastrophale erste Spielhälfte. Sie ließen jeglichen Einsatz, Kampfgeist und Korbgefährlichkeit vermissen. Bei einem Festival der Fehler bedeuteten die 14 erzielten Punkte in einer Halbzeit zugleich einen absoluten Minusrekord was die Anzahl an erzielter Punkte einer Nürtinger Seniorenmannschaft angeht. Dabei konnte man mit 10 Spielerinnen deutlich besser besetzt als noch in der Vorwoche antreten.

Dass auch die Gastgeberinnen der BG Tamm/Bietigheim keine Übermannschaft sind zeigte sich ebenfalls schon im ersten Spielabschnitt. Sonst hätten sie aus den Nürtinger Schwächen ein deutlich höheres Kapital schlagen müssen als die 14 Punkte Führung zur Pause. Das einzig Gute aus Sicht der Gäste an diesem scheinbar so gebrauchten Tag war, dass man zum Seitenwechsel noch nicht aussichtslos ins Hintertreffen geraten war.

Im dritten Viertel kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine. Endlich zeigte man den Einsatz, mit welcher man vor Wochenfrist in heimischer Halle erfolgreich blieb. Endlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und ein Hauch von Siegeswillen war zu spüren. Durch konzentriertes Verteidigen, machte man dem Gegner nun das Angreifen deutlich schwieriger. Im Gegensatz dazu war die taktische Vorgabe über schnelles Umschalten punkten zu können. Doch das schnelle Umschalten blieb weiter Stückwerk und auch die Wurfausbeute blieb weiter spärlich. Immerhin endete das 3 Viertel mit 9:2 zu den eigenen Gunsten. In dieser Phase versäumten es die Mädchen um Trainer Löschke sich noch näher als auf 25:30 heranzubringen.

Im letzten Viertel war das Spiel dennoch wieder komplett offen. Nicht zuletzt eine deutliche Leistungssteigerung der TGlerinnen im Schlussabschnitt nährte die Hoffnung auf die Wende und den durchaus möglichen Sieg. Doch auch die Gastgeberinnen schienen das schwache dritte Viertel nun verdaut zu haben. Jetzt gaben auch sie alles um am Ende die Punkte in der heimischen Halle behalten zu können. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Die letzten Sekunden des Spiels brachten somit die Entscheidung. Bei einer Ein-Punkte Führung von Tamm hatten beide Teams jeweils mehrfach die gewinnbringenden Körbe auf den Händen aber weder Tamm noch Nürtingen konnten die Chancen nutzen. Somit blieb es am Ende bei der enttäuschenden 43:42 Niederlage aus Sicht des Gastes. Gerade die zweiten 20 Minuten hatten gezeigt, was hier theoretisch möglich gewesene wäre. Dieser Abschnitt wurde deutlich mit 28:15 Punkten gewonnen. Hätten die Mädchen von Neckar diese Leistung über die gesamte Spielzeit abrufen können, so hätte man nicht mit leeren Händen die Rückreise an den Neckar antreten müssen. So dürfte sich Tamm/Bietigheim über den ersten Saisonerfolg freuen. Schon am kommenden Samstag gibt es die Chance auf Wiedergutmachung. Um 18:00 Uhr treffen die Damen in eigener Halle auf den SV Jungingen.

TG Nürtingen:
Luise Büchele(16), Rosi Caleia, Daniela Fischer(9), Kim-Tara Fischer(2), Emmi Müllerschön, Nora Müllner(2), Carina Rehklau, Lisa Reichmuth(5), Sarah Wanzke(8), Selma Yesilova.

jöf

Kategorien: Damen1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.