Damen1: Revanche gegen Tamm geglückt

Veröffentlicht von willi am

Und weiter geht es mit der Erfolgsserie der Nürtinger Oberligadamen. Beim lange Zeit offenen 53:42 (20:21) gegen einen guten Gegner aus Tamm sicherten sie sich Dank eines tollen Schlussabschnitts einen im Endeffekt deutlichen Sieg. Damit blieb man im vierten Spiel nacheinander erfolgreich.

Das ein Sieg gegen den Tabellendrittletzten der BG Tamm/Bietigheim nicht zum Selbstläufer werden würde, dass wussten die Nürtinger Damen schon vor dem Spiel. Immerhin wurde das Hinspiel vor einigen Monaten noch mit 43:42 verloren. Zudem fielen die vielen Niederlagen Tamms meist sehr knapp aus. Wer weiß wo die Kontrahentinnen stehen würde, hätte sie in den entscheidenden Phasen mehr Glück gehabt.

So begann dieses Spiel sehr ausgeglichen mit aggressivem Verteidigungsstil auf beiden Seiten.
In der Offensive zeigten sich die TG deutlich treffsicher, dafür hatten die BGlerinnen deutliche Vorteile beim Zug zum Korb. Nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeberinnen knapp mit 10:8 Punkten in Führung.

Bis zum Seitenwechsel sollte sich daran wenig ändern. Während die Turngemeinde nach wie durch Würfe erfolgreich blieben, setzen sich die Gäste immer wieder in den „Eins gegen Eins“ erfolgreich in Szene. Bis zur Pause wechselte die Führung häufig und Tamm/Bietigheim ging im Endeffekt mit einer knappen 21:20 Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Tammer Damen, welche nun deutlich aggressiver Druck auf den gegnerischen Aufbau machten, und damit die Hausherrinnen in den Anfangsminuten von einer Verlegenheit in die andere stürzten. Also Folge holten sie sich die erste deutliche Führung des Spiels. Nach einer Auszeit besannen sich die Nürtinger Damen eines besseren. Nun konnte sie Ihrerseits Kapital aus der Pressverteidigung Tamms schlagen, indem sie immer wieder Bälle zu den unter den Körben freistehenden Spielerinnen brachten. Vor dem abschließenden Viertel wurde dadurch der Rückstand in eine Führung mit 37:35 Punkten verwandelt.

Das abschließende und entscheidende Schlussviertel gehörte an diesem Tag dann eindeutig der Turngemeinde. Nun machte sich auf der ihrer Seite die breite Brust aufgrund der Siegesserie bemerkbar, während auf der anderen Seiten die Spielerinnen der BG nicht wirklich an die eigene Möglichkeit zu glauben schienen.

Das Team um Interimscoach Daniel Weingarten konzentrierte sich in der entscheidenden Phase darauf, die Dribblings des Gegners zum Korb zu stoppen. Man hatte aus den ersten Vierteln gelernt, dass in diesem Spiel die Würfe nicht zu den Stärken Tamms gehörten. Selbst blieb man über die Außenpositionen gefährlich. Zudem setzte man nun immer wieder Centerspielerin Ramona Attinger gut in Szene, welche speziell in der wichtigen Phase viele wichtige Körbe für die eigenen Farben erzielte. Somit wuchs der Nürtinger Vorsprung von Minute zu Minute und wenige Zeigerumdrehungen vor Spielende war beim ersten zweistelligen Vorsprung die Vorentscheidung gefallen. Nach der Schlusssirene wies die Anzeigetafel einen im Endeffekt deutlichen 53:42 Erfolg für die Damen aus der Hölderinstadt aus. „Hätte Tamm von den Außenpositionen besser getroffen, so hätten sie uns sicherlich deutlicher unter Druck setzen können. Wer weiß wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre“, so der Tenor der Nürtinger Anhänger. Mit dem fünften Erfolg im sechsten Spiel haben die Nürtinger Damen damit zum ersten Mal ein positives Punktekonto.

TG Nürtingen:
R. Attiner(13), L. Büchele(12), R. Caleia, T. Diez(2), D Fischer(10), K. Fischer, L. Mauthe, N Müllner(10), L. Reichmuth(4), S. Wanzke(2).

jöf

Kategorien: Damen1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.