Der erste „Hunderter“ in dieser Saison

Veröffentlicht von willi am

Am vergangenen Samstag dürften die Basketballer der TG Nürtingen beim Tabellenletzten Waiblingen ran. Alles andere als eine klare Sache sollte eine Überraschung werden, und so kam es dann auch. Beim deutlichen 107:60 (60:27) Kantersieg hatte man leichtes Spiel.

Grundsätzlich fuhren die Herren aus der Hölderlinstadt als klarer Favorit nach Waiblingen. Als die Hausherren dann noch aufgrund interner Querelen lediglich mit der minimalen Anzahl von 5 Spieler angetreten sind und der Trainer Fischer mit den erlaubten maximalen Anzahl von 12 Spielern antreten konnte, stand von Beginn an außer Frage wer hier als Sieger das Parkett verlassen würde. Dennoch kämpften die 5 Waiblinger Spieler wacker bis zum Ende und erzielten immerhin 60 Punkte.

Schon von der ersten Minute an machten die Nürtinger Dampf. Offensichtlich waren die TG-Spieler in diesem Spiel darauf bedacht endlich einmal wieder die Hunderter Schallmauer zu durchbrechen. Nach einem guten Start folgte der erste kleine Einbruch. Bei einer 21:6 Führung und nach einigen Wechseln wollten in den letzten 4 Minuten des ersten Spielabschnitts lediglich noch 2 weitere Pünktchen folgen. Die komfortable Führung war auf 23:16 geschmolzen, aber angesichts der Kräfteverhältnisse nahmen es die Gäste locker. Im zweiten Viertel dann brachten weitere Wechsel wieder Schwung in die Partie. Jetzt erzielten die Gäste 27 Punkte in 5 Minuten und lagen bereits mehr als vorentscheidend mit 50: 20 in Front. Gegen Ende dieses Abschnitts ließ man es dann wieder etwas lockerer angehen. Dennoch mit einem 60:27 Pausenführung lag man mehr als im Soll.

In der zweiten Halbzeit dauerte es dann einige Minuten bis die TGNler wieder in die Gänge kamen. Den gastgebenden Waiblingern hatte die Pause sichtlich gut getan und mit neuer Kraft stemmten sie sich nochmals gegen die drohende Klatsche. In der Einzelabrechnung schafften sie es dann auch fast das Viertel zu gewinnen, aber eben nur fast. Denn in den Schlussminuten des dritten Viertels erinnerten sich die Gäste wieder daran, den „Hunderter“ erreichen zu wollen. Konzentration und Spieltempo wurde wieder erhöht und der „Rückstand“ dieses Viertels wurde in einen 21:19 Gewinn verwandelt. Mit einem 81:46 ging es ins letzte Viertel. Insgesamt dauerte es noch 8 weitere Zeigerumdrehungen bis das nächste Ziel erreicht war und der „Hunderter“ fiel. Am Ende gewannen die Spieler des Tabellenzweiten beim Tabellenschlusslicht mühelos mit 107:60 Punkten. Dieses Spiel war lediglich ein Warmlaufen für die kommenden Aufgaben. Am kommenden Samstag empfangen die Nürtingern Herren im absoluten Spitzenspiel den Tabellenführer aus Obertürkheim. Im Hinspiel musste man eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Jetzt gilt es sich für diese Niederlage zu rehabilitieren. Dort muss man sehen, welche Fortschritte Nürtingens Herren in den letzten Wochen gemacht haben.

TG Nürtingen:
Gramm(12), Heinigen(4), Heusgen(21), Hilburger(2), Kiriakidis(6), Kostidis(4), Ratzkowski(11), Schulz(2), Schweinfort E. (15), Schweinfort W.(4), Unterseher(24), Weingarten(2). jöf

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.