Damen1: Missglückter Einstand in der Oberliga

Veröffentlicht von willi am

Der erste Auftritt einer Oberliga Mannschaft im Seniorenbereich der TG Nürtingen geht leider mit einer Niederlage in die Geschichtsbücher der Basketballabteilung ein. Zum Auftakt in die Oberligasaison verlor die Damenmannschaft von Trainer Gerhard Löschke am Samstag bei der TSG Schwäbisch Hall unglücklich mit 45:41 (18:18).

Mal wieder erlebt die Basketballabteilung ein Novum. Zum ersten Mal überhaupt in der nun 29 jährigen Vereinsgeschichte ist man im Seniorenbereich überregional mit einer Oberligamannschaft vertreten. Von „Null auf Hundert“ darf man die Entwicklung im Nürtinger Damenbereich titulieren. Im letzten Jahr war man dort auf der Basketballbühne nicht (mehr) vertreten und in diesem Jahr kann man erfreulicherweise sogar 2 Mannschaften ins Rennen schicken – eine davon eben in der Oberliga.

Die Spielerin Daniela Fischer, gleichzeitig langjährige Jugendtrainerin in Nürtingen, ist vom TSV Jesingen an den Neckar gewechselt und hat gleich die komplette Mannschaft aus Jesingen mitgebracht. Da die TSVlerinnen im letzten Jahr in die Oberliga aufgestiegen sind, hat man nach kurzen Verhandlungen mit den Vereinsverantwortlichen die Startberechtigung für die Oberliga gleich mit dazubekommen.

Die Gründe für einen Wechsel des kompletten Teams liegen zum einen im wesentlich besseren Unterbau in Nürtingen, Zum anderen aber auch daran, dass es in Nürtingen auch einen männlichen Spielbetrieb gibt und man sich so gegenseitig bei der Organisation des Spielbetriebs unterstützen kann.

Der Kern der neuen Nürtinger Mannschaft besteht im Wesentlichen aus altbekannten Kräften aus der ehemaligen Jesinger Mannschaft. Nur der Trainer im Vergleich zum Vorjahr ist neu. Für dieses Amt konnte mit Gerhard Löschke ein hoch motivierter und kompetenter Trainer gefunden werden.

Ergänzt wird der Kader durch die Nachwuchskräfte der eigenen U17 bzw. U15 Mannschaft. Damit ist die Saison also angerührt und Nürtingen gehen gut gerüstet in die erste Oberligasaison überhaupt.

Am Samstag nun war es dann soweit. Der Neuling aus Nürtingen dürfte am ersten Spieltag beim Mitaufsteiger TSG Schwäbisch Hall antreten. Beide Mannschaften haben als Saisonziel den Nichtabstieg ausgegeben und um es Vorweg zu nehmen, nach diesem Spiel ist nur Schwäbisch Hall diesem Ziel einen Schritt näher gekommen.

Von Beginn an wirkten beide Mannschaften erst einmal sehr nervös. Kein Wunder bei der langen Wettkampfpause ist es verständlich, wenn man sich erst einmal wieder an die Spiele gewöhnen muss. Nürtingen hatte dennoch den besseren Start und lag nach dem ersten Viertel mit 12:7 in Front. Dies änderte sich im zweiten Viertel. Während auf Seiten der Gäste kaum ein Ball den Weg in die Reuse finden sollte, erhöhten die Gastgeber Tempo und Druck und egalisierten bei einem 18:18 Pausenstand den Rückstand.

Im Dritten Viertel wurde die Partie auf beiden Seiten besser. Nun war man offensichtlich auf Betriebstemperatur angekommen. Aber das bessere Ende hatten wieder die Hausherren für sich. Vor dem abschließenden letzten Viertel hatten sie mit 36:30 wieder die Nase vorn. Damit mussten also die letzten 10 Minuten die Entscheidung bringen. Nicht zuletzt bei der Basketball-EM hat man gesehen, wie schnell 10 Punkte aufgeholt werden können. Doch für die Spielerinnen des Trainers Löschke war an diesem ersten Spieltag diese Klippe offensichtlich zu hoch. Erst einmal erspielten sich Hall einen zweistelligen Vorsprung. Mit viel Moral kämpften sich die Neckarstädter nochmals heran, dürfte am Sieg nochmals schnuppern, musste sich am Ende aber knapp mit 45:41 Punkten geschlagen geben.

Grundsätzlich eine sehr unglückliche Niederlage. Diese Partie hätte auch anders ausgehen können, so waren sich die Spielerinnen und der Trainer einig. Ein Blick auf die Statistik zeigt zudem, dass auch die Schiedsrichter ihren Teil zur Nürtinger Niederlage beigetragen haben. Bei 23 zu 8 Fouls zu ungunsten der TGN mussten am Ende gleich 3 Leistungsträgerinnen aufgrund von 5 Fouls das Spiel von außen betrachten. Hätte man auf beiden Seiten gleiche Maßstäbe angesetzt, so wäre auch Hall in Foulprobleme gekommen. „Mund abwischen und durch“, so das Motto nach der Niederlage, denn schon am kommenden Samstag um 20 Uhr geht es in der Nürtingen Hölderlinsporthalle gegen Malmsheim.
TG Nürtingen:

Ramona Attinger(14), Luise Büchele(9), Daniela Fischer(8), Lena Mauthe, Nora Müllner(6), Carina Rehklau, Lisa Reichmuth(4), Katharina Salkowski, Staib Vanessa.

jöf

Kategorien: Damen1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.