Herren1: Verrückter Start mit verrückter Aufholjagd

Veröffentlicht von Admin am

Zu Gast waren die Nürtinger Herren 1 am Sonntag, den 25.02 beim Tabellenvierten Kupferzell. Das Ziel war klar. Nicht nur blickte man voller Schmerz auf das verlorene Hinspiel zurück, sondern wollte auch seinen Tabellenplatz verteidigen.

Bereits nach wenigen Minuten gab es das erste Timeout. Es stand 21 zu 5 für das Heimteam TSV Kupferzell. Die Nürtinger Mannschaft zeigte sich durcheinander und unvorbereitet. Das erste Viertel war geprägt von Ballverlusten und daraus resultierenden Kontern der Gegner. Die Mannschaft aus Kupferzell nutzte diese Überzahlangriffe geschickt und war nach dem ersten Viertel mit 29 zu 12 in Führung. So hatte man sich das im Nürtinger Lager im besten Willen nicht vorgestellt. In der Viertelpause folgte die zu erwartende Ansprache des Trainers Daniel Weingarten. Nicht viel Positives gab es zu sagen. Verteidigung und den Ball vorne ordentlich kontrollieren machte man sich zur Aufgabe für das zweite Viertel. Endlich gelang es der TG im zweiten Viertel etwas Fahrt aufzunehmen. Durch geschicktes Attackieren und besseres Zusammenspiel konnte man mit einigen Dreiern und insgesamt 10 Freiwürfen den Rückstand zur Halbzeit schließlich auf 39 zu 45 verkürzen.

Mit Mut ging man in die Halbzeitpause und besprach sich nun nochmals. Klar war, man müsse sich dieses Spiel durch Kampf verdienen. Im dritten Viertel allerdings sah man die TG erneut mit einem 14 Punkte Rückstand bevor schließlich der Kampfgeist erweckt wurde. Nach einem 19:4 Lauf ging Nürtingen nun mit 69 zu 68 in Führung und auch in die letzte Viertelpause. Es gelang der TG nun im letzten Abschnitt die Führung beizubehalten. Kurz vor Ende stand es schließlich 82 zu 77. Die Nürtinger ließen zwar durch ein ungeschicktes Foul zu, dass Kupferzell nochmal auf 82 zu 80 aufrücken konnte aber konnte schlussendlich einen Treffer in letzter Sekunde verhindern.
Mit diesem Sieg als Grundlage, geht die TG in eine verdiente harte Trainingswoche um sich für nächstes Wochenende gut auf den BG Tamm/Bietigheim vorzubereiten. Der Kampf um Platz 2 bleibt erhalten und man wird alles geben um sich keine Vorwürfe machen zu müssen.

Für die TG spielten:
Abele 17, Ratzkowski 7, Schweinfort 15, Sengül 3, Tussetschläger 7, Unterseher 18, Weingarten 8, Wörner 7

Elias Tussetschläger
Kategorien: Herren1